Technische Universität Ilmenau

Logistikmanagement in komplexen Produktionsnetzwerken - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu unseren Studiengängen. Rechtlich verbindliche Angaben zum Verlauf des Studiums entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Studienplan (Anlage zur Studienordnung). Bitte beachten Sie diesen rechtlichen Hinweis. Angaben zum Raum und Zeitpunkt der einzelnen Lehrveranstaltungen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Vorlesungsverzeichnis.

Fachinformationen zu Logistikmanagement in komplexen Produktionsnetzwerken im Studiengang Master Wirtschaftsingenieurwesen 2018
Fachnummer101928
Prüfungsnummer2500422
FakultätFakultät für Wirtschaftswissenschaften und Medien
Fachgebietsnummer 2522 (Betriebswirtschaftslehre insbesondere nachhaltige Produktionswirtschaft und Logistik)
Fachverantwortliche(r) Dr. Holm Fischäder
TurnusSommersemester
Sprachedeutsch
Leistungspunkte4
Präsenzstudium (h)22
Selbststudium (h)98
VerpflichtungWahlpflicht
Abschlussmündliche Prüfungsleistung
Details zum Abschluss
Mündliche Prüfungsleistung, ca. 20 Minuten je Teilnehmer  
max. Teilnehmerzahl25
Vorkenntnisse

erfolgereicher Besuch der Veranstaltung Produktions- und Logistikmanagement 1

Lernergebnisse

Die Studierenden besitzen detaillierte Kenntnisse in der Planung und Gestaltung von Logistik- und Produktionssystemen. Sie kennen aktuelle Herausforderungen an die Planung und Steuerung (internationaler) Lieferketten. Aufbauend auf zentralen Gestaltungsprinzipien effizienter Logistik- und Produktionsprozesse können Formen der Verschwendung (Muda, Mura, Muri) identifiziert und Methoden bzw. Instrumente für verbesserte Abläufe entsprechend dem Line-Back-Planning-Ansatz eingeordnet und angewendet werden. Dies betrifft sowohl überbetriebliche Transport- bzw. Anlieferkonzepte als auch die Gestaltung eines schlanken innerbetrieblichen Materialflusses. Anhand von Fallstudien und beispielhaften Berechnungen erlangen die Studierenden die Fähigkeit, die behandelten Prinzipien selbständig anzuwenden.

Inhalt

A: Logistik als zentrale Funktion im Unternehmen
1. Logistik in modernen Produktionssystemen im Kontext aktueller Trends und Herausforderungen
2. Grundlagen der Logistikplanung

B: Logistikprozesse in Produktionsnetzwerken (überbetriebliche Prozesse)
3. Technische Aspekte der zwischenbetrieblichen Logistik: Behälter, Verkehrsmittel, Umschlagtechnik
4. Transport- und Anlieferkonzepte für die zwischenbetriebliche Logistik
5. Logistik als unternehmensexterne Dienstleistung

C: Produktions- und Logistikprozesse in komplexen Fertigungssystemen (innerbetriebliche Prozesse)
6. Verschwendung in Produktions- und Logistikprozessen
7. Gestaltungselemente für die innerbetriebliche Logistik
8. Innerbetriebliche Logistik an praktischen Beispielen

Medienformen

PowerPoint Präsentation

Literatur

Lehrmaterial: Skript (PDF-Dateien) auf Homepage verfügbar. Zu den einzelnen Kapiteln wird stets Kernliteratur angegeben. Die Veranstaltung basiert dabei auf verschiedenen Literaturbeiträgen; eine komplette Abdeckung durch ein oder einige wenige Lehrbücher ist nicht möglich. Einen guten Überblick über das Logistikmanagement liefern jedoch u. a. folgende Bücher:

  • Klug, F.: Logistikmanagement in der Automobilindustrie, 2. Auflage, Heidelberg 2018
  • Ihme, J.: Logistik im Automobilbau. Logistikkomponenten und Logistiksysteme im Fahrzeugbau, München, Wien 2006
  • Liker, J. K.: Der Toyota Weg: 14 Managementprinzipien des weltweit erfolgreichsten Automobilkonzerns, 8. Auflage, München 2013
  • Pfohl, H.-C.: Logistiksysteme. Betriebswirtschaftliche Grundlagen, 9. Auflage, Heidelberg et al. 2018
  • Schneider, H. M.; Fischäder, H.; Kobe, T.; Rücker, T.: Produktion und Logistik international tätiger Unternehmen, Ilmenau 2012
Lehrevaluation

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modul- und Fachbeschreibungen durch den Modul- oder Fachverantwortlichen finden Sie auf den Infoseiten zum Modulkatalog.