Technische Universität Ilmenau

EFI 2 - Energieforschung und Innovationsmethoden 2: Design Thinking - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu EFI 2 - Energieforschung und Innovationsmethoden 2: Design Thinking im Studiengang Master Wirtschaftsingenieurwesen 2021 (ET)
Modulnummer200672
Prüfungsnummer210534
FakultätFakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik
Fachgebietsnummer 2164 (Elektrische Energieversorgung)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Dirk Westermann
TurnusSommersemester
SpracheDeutsch
Leistungspunkte5
Präsenzstudium (h)34
Selbststudium (h)116
VerpflichtungWahlmodul
AbschlussPrüfungsleistung mit mehreren Teilleistungen
Details zum Abschluss

Das Modul EFI 2 - Energieforschung und Innovationsmethoden 2: Design Thinking mit der Prüfungsnummer 210534 schließt mit folgenden Leistungen ab:

  • alternativ semesterbegleitende Prüfungsleistung mit einer Wichtung von 25% (Prüfungsnummer: 2101053)
  • alternativ semesterbegleitende Prüfungsleistung mit einer Wichtung von 75% (Prüfungsnummer: 2101054)


Details zum Abschluss Teilleistung 1:

  • Ausarbeiten und Vorstellungen der ingenieurtechnischen Herausforderung (z.B. Präsentationsmaterial) und mündlicher Vortrag mit anschließender Diskussion)

 


Details zum Abschluss Teilleistung 2:

  • Durchführung und Dokumentation der fünf Prozessschritte 
  • Aufarbeitung der Ergebnisse und Erarbeitung Weiterentwicklung (z.B. Präsentationsmaterial) und mündlicher Vortrag mit anschließender Diskussion)
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SLDie Anmeldung zur alternativen semesterbegleitenden Abschlussleistung erfolgt über das Prüfungsverwaltungssystem (thoska) außerhalb des zentralen Prüfungsanmeldezeitraumes. Die früheste Anmeldung ist generell ca. 2-3 Wochen nach Semesterbeginn möglich. Der späteste Zeitpunkt für die An- oder Abmeldung von dieser konkreten Abschlussleistung ist festgelegt auf den (falls keine Angabe, erscheint dies in Kürze):
max. Teilnehmerzahl
Vorkenntnisse
Lernergebnisse und erworbene KompetenzenNach der Lehrveranstaltung sind die Studierenden in der Lage, den Design Thinking Prozess zu verstehen und die wesentlichen Prozessschritte zu benennen. Weiterhin haben sie an einem Beispiel Erfahrungen gesammtelt, diesen Prozess zu durlaufen. 
Nach der Lehrveranstaltung haben die Studierenden ihre in der Vorlesung erworbenen Kenntnisse anhand praxisnaher Beispiele gefestigt und können im Team konstruktiv zusammenarbeiten.
Die Studierenden können Fachleuten erklären, wie der Design Thinking Prozess funktioniert und die Vor- und Nachteile benennen. 

Inhalt

Einführung

  • Methodisches Umfeld
  • Einordnung der Themenstellungen

Phase 1:Challenge definieren

  • "Gemeinsam mit externen Wissenschaftler und/oder allg. Praxispartnern ingenieurmässige Problemstellungen "challenges" definieren 
  • Voting der Challanges - Auswahlprozess

Phase 2Design Thinking Process - Teil 1

  • "Theorieteil über die im folgenden auszuführenden pratkischen Schritte"
  • Empathie - Define
  • Praxisblock durch das Team

Phase 3Design Thinking Process - Teil 2

  • "Theorieteil über die im folgenden auszuführenden pratkischen Schritte"
  • Ideate - Prototpye - Test
  • Praxisblock durch das Team

Phase 4Ergebnisaufbereitung

  • Technische Weiterentwicklung erarbeiten
  • Jurysitzung mit Vertretern der Wissenschaft und Anwendung

Medienformen

Digitale Dokumente

Literatur

Semesteraktuelle Handreichungen

Lehrevaluation