Technische Universität Ilmenau

International Trade - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu International Trade im Studiengang Master Wirtschaftsingenieurwesen 2021
Modulnummer200780
Prüfungsnummer2500535
FakultätFakultät für Wirtschaftswissenschaften und Medien
Fachgebietsnummer 2542 (Volkswirtschaftslehre insbes. Wirtschaftspolitik)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Thomas Grebel
TurnusSommersemester
SpracheEnglisch
Leistungspunkte5
Präsenzstudium (h)34
Selbststudium (h)116
VerpflichtungWahlmodul
Abschlussschriftliche Prüfungsleistung, 90 Minuten
Details zum Abschluss
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl
Vorkenntnisse

BA-Abschluss

Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen

Die Studierenden kennen Art, Umfang, Richtung und Entwicklung der internationalen Handelsströme, die Gründe und Effekte des internationalen Handels in der Theorie, die Bewegründunge, Instrumente und Wirkungen von Protektionismus, die zugrundeliegenden Institutionen und Instrumente der europäischen und internationalen Handelsordnungen. Darüber hinaus sind sie mit den Anpassungsprozessen bei flexiblen bzw. festen Wechselkursen sowie mit den Institutionen und Instrumenten der europäischen Währungsunion vertraut.
Die Studierenden können reale Handelsströme an Hand der ökonomischen Theorien erklären und prognostizieren,  Wirkungen von Zöllen, Quoten, nicht tarifären Handelshemmnissen darstellen und beurteilen. Sie sind in der Lage die europäische Wirtschaftsordnung und die Wirkungen des europäischen Binnenmarktes im Innen- und Außenverhältnis sowohl theoretisch-wissenschaftlich als auch realpolitisch zu erklären. Sie besitzen  die analytische Kompetenz, theoretische Konzepte auf realwirtschaftlich gegebene Problemstellungen anzuwenden. Entsprechend können sie beispieslweise die Wirkung zentraler  Wechselkursregime mit ihren nationalen und internationalen Zusammenhängen darstellen und beurteilen sowie die Europäische Währungsunion mit deren Zugangsvoraussetzungen, Institutionen und Instrumenten in Theorie und Praxis darstellen und beurteilen.
In den Übungsveranstaltungen haben die Studierenden gelernt, selbstständig Aufgaben zu bearbeiten, der Gruppe zu präsentieren und sofortiges Feedback des Übungsleiters sowie der Kommilitonen zu erhalten als auch selbst konstruktives Feedback zu formulieren.
Nach intensiven Diskussionen während der Vorlesungen als auch insbesondere im kleineren Umfeld während der Übungen können die Studierenden Leistungen ihrer Mitkommilitonen richtig einschätzen und würdigen. Sie berücksichtigen Kritik, beherzigen Anmerkungen und nehmen Hinweise an.

Inhalt

Darstellung der realen Strukturen der Wirtschaft auf internationaler Ebene, der klassischen Theorien des internationalen Handels, der modernen realen Außenhandelstheorie, der Erscheinungsformen, Ursachen und Instrumente des Protektionismus, der Handels-ordnungen auf europäischer und internationaler Ebene, der theoretischen Wechselkurssysteme, der europäischen und der internationalen Währungsordnung.

Medienformen

Skript, Materialien

Literatur

Krugman, P. R./Obstfeldt, M. (2006), Internationale Wirtschaft, Theorie und Praxis der Außenwirtschaft, 7. Aufl., München.
Europäische Zentralbank, Die Europäische Zentralbank, Frankfurt, April 2006.
Deutsche Bundesbank, Weltweite Organisationen und Gremien im Bereich von Währung und Wirtschaft, Frankfurt, April 2006.
Weindl, J. (1999), Europäische Gemeinschaft, 4. Aufl., München.

Lehrevaluation