Technische Universität Ilmenau

Bildverarbeitung für die Qualitätssicherung - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu unseren Studiengängen. Rechtlich verbindliche Angaben zum Verlauf des Studiums entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Studienplan (Anlage zur Studienordnung). Bitte beachten Sie diesen rechtlichen Hinweis. Angaben zum Raum und Zeitpunkt der einzelnen Lehrveranstaltungen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Vorlesungsverzeichnis.

Fachinformationen zu Fachnummer 1662 - allgemeine Informationen
Fachnummer1662
FakultätFakultät für Maschinenbau
Fachgebietsnummer2362 (Qualitätssicherung und Industrielle Bildverarbeitung)
Fachverantwortliche(r)Prof. Dr. Gunther Notni
SpracheDeutsch
TurnusSommersemester
VorkenntnisseNaturwissenschaftliche und ingenieurwissenschaftliche Fächer des Grundstudiums
LernergebnisseIn diesem Fach werden die Grundlagen der Anwendung der Bildverarbeitung für die Qualitätssicherung vermittelt.
Die Studierenden beherrschen die Grundbegriffe der Bild-verarbeitung und sind fähig die technische und wirtschaft-liche Machbarkeit von Lösungen der industriellen Bildverar-beitung zu beurteilen.
Sie sind in der Lage Aufgaben der Qualitätssicherung von Werkstoffen, Herstellungsverfahren und Erzeugnisse auf der Grundlage der industriellen Bildverarbeitung zu lösen.
Sie sind fähig Daten der Bildverarbeitung an Systeme der rechnergestützten Qualitätssicherung (CAQ) zu übergeben und mit den Methoden der statistischen Qualitätssicherung auszuwerten.
Inhalt

Die Vorlesung behandelt folgende interdisziplinäre Teilgebiete:

1. Grundbegriffe der Bildverarbeitung für die QS

2. Systemtechnik der Bildverarbeitung für die QS

3. Grundlagen der Objekterkennung für die QS

4. Anschluss an CAx - Systeme

Medienformen

Tafel, Beamer (Bilder, Grafiken, Animationen und Live-Vorführung von Algorithmen)

Literatur

J. Beyerer, F. Puente Leon, Ch. Frese „Automatische Sichtprüfung”Springer Verlag 2012,

B. Jähne „Digitale Bildverarbeitung”, Springer Verlag 2012,

A. Erhardt „Einführung in die digitale Bildverarbeitung”,Vieweg und Teuber (2008),

Das Handbuch der Bildverarbeitung, Stemmer Imaging 2015,

N. Bauer (Hsg.) „Handbuch zur Industriellen Bildverarbeitung” (2008) Fraunhofer IRB Verlag,

Ch. Demant, B. Streicher-Abel, A. Springhoff „Industrielle Bildverarbeitung”, Springer Verlag (2011),

R. D. Fiete „Modelling the Imaging Chain of Digital Cameras”, SPIE Press (2010),

G.C.Holst, T.S. Lomheim „CMOS/CCD Sensors and camera systems” SPIE Press 2011,

Brückner, P.: Handbuch Bildverarbeitung, TU Ilmenau 2017,

Linß, G.: Qualitätsmanagement für Ingenieure , Fach-buchverlag Leipzig, Leipzig 2011

Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

Freiwillige Evaluation:

Hospitation:

Spezifik im Studiengang Master Fahrzeugtechnik 2009, Master Maschinenbau 2009, Master Maschinenbau 2011, Master Fahrzeugtechnik 2014, Master Maschinenbau 2014, Master Maschinenbau 2017
FachnameBildverarbeitung für die Qualitätssicherung
Prüfungsnummer2300141
Leistungspunkte5
Präsenzstudium (h)45
Selbststudium (h)105
VerpflichtungWahlpflicht
Abschlussschriftliche Prüfungsleistung, 90 Minuten
Details zum Abschluss
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL

Pflichtevaluation:

Freiwillige Evaluation:

Hospitation:

max. Teilnehmerzahl
Spezifik im Studiengang Master Wirtschaftsingenieurwesen 2009 (MB), Master Wirtschaftsingenieurwesen 2010 (MB), Master Wirtschaftsingenieurwesen 2011 (MB)
FachnameBildverarbeitung für die Qualitätssicherung
Prüfungsnummer2300141
Leistungspunkte2
Präsenzstudium (h)22
Selbststudium (h)38
VerpflichtungWahlpflicht
Abschlussschriftliche Prüfungsleistung, 90 Minuten
Details zum Abschluss
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL

Pflichtevaluation:

Freiwillige Evaluation:

Hospitation:

max. Teilnehmerzahl

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modul- und Fachbeschreibungen durch den Modul- oder Fachverantwortlichen finden Sie auf den Infoseiten zum Modulkatalog.