Technische Universität Ilmenau

Werkstoff- und fertigungsgerechte Konstruktion - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Modulnummer 101829 - allgemeine Informationen
Modulnummer101829
FakultätFakultät für Maschinenbau
Fachgebietsnummer2352 (Metallische Werkstoffe und Verbundwerkstoffe)
Modulverantwortliche(r) Dr. Günther Lange
Sprachedeutsch
TurnusWintersemester
Vorkenntnisse

Bachelor Maschinenbau an der TU Ilmenau, Bachelor Fahrzeugtechnik an der TU Ilmenau, Student im Diplomstudiengang MB.

Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen

Die Studierenden sind in der Lage die Grundlagen und Eigenschaften werkstoffegerechter Anwendungen und der zugehörigen metallischen Werkstoffe zu beurteilen und zu charakterisieren.

Dadurch können sie ingenieurwissenschaftlich relevante Anwendungen grundlegend analysieren, um dann passende Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten.

Inhalt

-       Werkstoffgerechte metallische und konstruktive (Leichtbau) Anwendungen mit Stahl und Aluminium

-       Festigkeit und Festigkeitsmechanismen

-       ZTU Diagramme

-       Wichtige Gefügebestandteile und deren Beeinflussung

-       Härten (Wärmebehandlungen) in unterschiedlichen Ausprägungen

-       Zeit-Temperatur-Umwandlungsdiagramme

-       Ausgewählte Stahllegierungen (z.B. TWIP, TRIP, CP, DP, Mehrphasenstähle - wird im Laufe der Vorlesungen immer aktualisiert)

-       Legierungselemente und deren Auswirkungen

-       Pulvermetallurgische und gießtechnische Konstruktionswerkstoffe und Anwendungen

Medienformen

https://intranet.tu-ilmenau.de/site/vpsl-pand/SitePages/Handreichungen_Arbeitshilfen.aspx
Prüfungsgespräch (mündliche Abschlussleistung) gemäß § 11 (3) PStO-AB

+

Alternative  Abschlussleistung (Beleg) gemäß § 11 (3) PStO-AB


https://moodle2.tu-ilmenau.de/enrol/index.php?id=3005

Power Point, Tafel, Vorlesungsbegleitende Unterlagen werden zum Download bereitgestellt.

Literatur

-       Werkstoffe / Erhard Hornbogen , Gunther Eggeler, Ewald Werner

-       Werkstoffkunde / Hans-Jürgen Bargel, Günter Schulze

-       Werkstoffwissenschaften / H. Worch; W. Pompe; W. Schatt

-       Werkstoffprüfung in Studium und Praxis / W. Bleck

-       Werkstoffwissenschaften und Fertigungstechnik / B. Ilschner, R. Singer;

-       Physikalische Grundlagen der Materialkunde / G. Gottstein

-       u.a.

Lehrevaluation
Spezifik Referenzmodul
ModulnameWerkstoff- und fertigungsgerechte Konstruktion
Prüfungsnummer230445
Leistungspunkte5
SWS4
Präsenzstudium (h)45
Selbststudium (h)105
VerpflichtungPflichtmodul
AbschlussPrüfungsleistung mit mehreren Teilleistungen
Details zum Abschluss

mPL 30 min (50%) + aPL Seminarbelege (50%)

Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL

Die Anmeldung zur alternativen semesterbegleitenden Abschlussleistung erfolgt über das Prüfungsverwaltungssystem (thoska) außerhalb des zentralen Prüfungsanmeldezeitraumes. Die früheste Anmeldung ist generell ca. 2-3 Wochen nach Semesterbeginn möglich. Der späteste Zeitpunkt für die An- oder Abmeldung von dieser konkreten Abschlussleistung ist festgelegt auf den (falls keine Angabe, erscheint dies in Kürze):

max. Teilnehmerzahl
Spezifik im Studiengang Diplom Maschinenbau 2017
ModulnameWerkstoff- und fertigungsgerechte Konstruktion
Prüfungsnummer230445
Leistungspunkte5
Präsenzstudium (h)45
Selbststudium (h)105
VerpflichtungPflichtmodul
AbschlussPrüfungsleistung mit mehreren Teilleistungen
Details zum Abschluss

mPL 30 min (50%) + aPL Seminarbelege (50%)

Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL

Die Anmeldung zur alternativen semesterbegleitenden Abschlussleistung erfolgt über das Prüfungsverwaltungssystem (thoska) außerhalb des zentralen Prüfungsanmeldezeitraumes. Die früheste Anmeldung ist generell ca. 2-3 Wochen nach Semesterbeginn möglich. Der späteste Zeitpunkt für die An- oder Abmeldung von dieser konkreten Abschlussleistung ist festgelegt auf den (falls keine Angabe, erscheint dies in Kürze):

max. Teilnehmerzahl