Technische Universität Ilmenau

Kunststoffverarbeitung - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Modulnummer 101838 - allgemeine Informationen
Modulnummer101838
FakultätFakultät für Maschinenbau
Fachgebietsnummer2353 (Kunststofftechnik)
Modulverantwortliche(r)Dr. Prof. Florian Puch
Sprache
TurnusSommersemester
Vorkenntnisse

Grundlegende Werkstoffkenntnisse, Grundlagenfächer des GIG, Polymercheme, Werkstoffkunde der Kunststoffe

Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen

Die Studierenden lernen Kunststoffe, ihre wesentlichen Eigenschaften und einen Überblick über gängige Verarbeitungsverfahren der Kunststofftechnik kennen. Des Weiteren erlernen Sie den Umgang mit einigen grundlegenden Werkstoffprüfverfahren für Kunststoffe, erhalten einen Einblick in die Leichtbautechnologie und lernen dabei sowohl die werkstoffkundlichen, die verarbeitungstechnischen und vor allem die gestalterischen konstruktiven Aspekte des Leichtbaus mit Kunststoffen und Verbundwerkstoffen kennen.

Inhalt

Schwerpunkte Grundlagen der Kunststoffverarbeitung:

1. Einführung: Bedeutung und Anwendungen der Kunststoffe
2. Überblick über Kunststofftypen und ihre Herstellungsverfahren
3. Grundlagen der technologischen Werkstoffeigenschaften von Kunststoffen
4. Verarbeitungsverfahren
4.1. Aufbereitung und Mischen
4.2. Extrusion
4.3. Spritzgießen
4.4. Blasformen, Umformen und Schäumen
4.5. Fügen und Veredeln
4.6. Duroplastverarbeitung: Pressen und FVK Verarbeitung

Schwerpunkte Praktikum Grundlagen der Kunststoffverarbeitung:

Praktikum 1: Erkennen von Kunststoffen und deren Eigenschaften
Praktikum 2: Mechanische Eigenschaften von Kunststoffen
Praktikum 3: Extrusion
Praktikum 4: Spritzgießen

Schwerpunkte Leichtbautechnologie:

1. Einführung Leichtbau
2. Strukturleichtbau
2.1. Methodisches Vorgehen
2.2. Leichtbauwesen
2.3. Sandwichstrukturen
2.4. Verbindungstechniken
3. Konstruktionsleichtbau
3.1. Formfaktoren und Leichtbaukennzahlen
3.2. Geometriegestaltung, belastungsgerechte Auslegung
4. Werkstoffleichtbau
4.1. Werkstoffwahl
4.2. Leichtbau mit Stahl
4.3. Leichtbau mit Aluminium & anderen
4.4. Sintermetalle und MIM
4.5. Leichtbau mit Thermoplasten
4.6. Leichtbau mit faserverstärkten Kunststoffen
4.7. Werkstoffmodelle für FVK
5. Fertigungsleichtbau
5.1. Thermoplastverarbeitung mit Faserverstärkung
5.2. Integrierte Verarbeitungsketten Thermoplaste
5.3. Schaumkunststoffe
5.4. Faserverbundverarbeitungstechniken
5.5. Faserverbundbearbeitungstechniken

Medienformen und technische Anforderungen bei Lehr- und Abschlussleistungen in elektronischer Form

Der Kursangebot Kunststoffverarbeitung für Diplom besteht aus den Kursen Grundlagen der Kunststoffverarbeitung und Werkstoffkunde der Kunststoffe.
Alle Informationen und Unterlagen zu dem Kurs Grundlagen der Kunststoffverarbeitung finden Sie in unserem Moodle-Kurs: https://moodle2.tu-ilmenau.de/course/view.php?id=344.
Alle Informationen und Unterlagen zu dem Kurs Werkstoffkunde der Kunststoffe finden Sie in unserem Moodle-Kurs: https://moodle2.tu-ilmenau.de/course/view.php?id=346.

Literatur

Grundlagen der Kunststoffverarbeitung:

Oberbach, K.(Hrsg.): Saechtling Kunststoff Taschenbuch, Carl Hanser Verlag 2001 Michaeli, W.: Einführung in die Kunststoffverarbeitung, Carl Hanser Verlag, 2006 Michaeli, W., Greif, H., Wolters, L., Vossebürger, F.-J.: Technologie der Kunststoffe, Carl Hanser Verlag, 2008

Praktikum Grundlagen der Kunststoffverarbeitung:

Menges, Haberstroh, Michaeli, Schmachtenberg: Werkstoffkunde der Kunststoffe, Carl Hanser Verlag, München

Leichtbautechnologie:

W. Michaeli: Einführung in die Kunststoffverarbeitung, Carl Hanser Verlag, München 2006
R. Stauder, L. Vollrath (Hrsg.): Plastics in Automotive Engineering, Carl Hanser Verlag, München 2007
M. Neitzel, P. Mitschang: Handbuch Verbundwerkstoffe, Carl Hanser Verlag, München 2004
G. Ehrenstein: Faserverbundkunststoffe, Carl Hanser Verlag, München 2006
B. Klein, Leichtbaukonstruktion: Berechnung und Gestaltung, Vieweg+Teubner GWV Fachverlage Wiesbaden 2009
J. Wiedemann: Leichtbau: Elemente und Konstruktion, Springer Verlag, Berlin 2007

Lehrevaluation
Spezifik Referenzmodul
ModulnameKunststoffverarbeitung
Prüfungsnummer230452
Leistungspunkte5
SWS4
Präsenzstudium (h)45
Selbststudium (h)105
VerpflichtungPflichtmodul
AbschlussPrüfungsleistung mit mehreren Teilleistungen
Details zum Abschluss

sPL 120 min (80%) + aPL Praktikumsversuche gemäß Testatkarte (20%)

Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen

E-Exam (virtueller Raum) – es wird keine Technik bereitgestellt

Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SLDie Anmeldung zur alternativen semesterbegleitenden Abschlussleistung erfolgt über das Prüfungsverwaltungssystem (thoska) außerhalb des zentralen Prüfungsanmeldezeitraumes. Die früheste Anmeldung ist generell ca. 2-3 Wochen nach Semesterbeginn möglich. Der späteste Zeitpunkt für die An- oder Abmeldung von dieser konkreten Abschlussleistung ist festgelegt auf den (falls keine Angabe, erscheint dies in Kürze):
max. Teilnehmerzahl
Spezifik im Studiengang Diplom Maschinenbau 2017
ModulnameKunststoffverarbeitung
Prüfungsnummer230452
Leistungspunkte5
Präsenzstudium (h)45
Selbststudium (h)105
VerpflichtungWahlmodul
AbschlussPrüfungsleistung mit mehreren Teilleistungen
Details zum Abschluss

sPL 120 min (80%) + aPL Praktikumsversuche gemäß Testatkarte (20%)

Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SLDie Anmeldung zur alternativen semesterbegleitenden Abschlussleistung erfolgt über das Prüfungsverwaltungssystem (thoska) außerhalb des zentralen Prüfungsanmeldezeitraumes. Die früheste Anmeldung ist generell ca. 2-3 Wochen nach Semesterbeginn möglich. Der späteste Zeitpunkt für die An- oder Abmeldung von dieser konkreten Abschlussleistung ist festgelegt auf den (falls keine Angabe, erscheint dies in Kürze):
max. Teilnehmerzahl