Technische Universität Ilmenau

Messsysteme der Informations- und Kommunikationstechnik - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu unseren Studiengängen. Rechtlich verbindliche Angaben zum Verlauf des Studiums entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Studienplan (Anlage zur Studienordnung). Bitte beachten Sie diesen rechtlichen Hinweis. Angaben zum Raum und Zeitpunkt der einzelnen Lehrveranstaltungen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Vorlesungsverzeichnis.

Fachinformationen zu Messsysteme der Informations- und Kommunikationstechnik im Studiengang Master Elektrotechnik und Informationstechnik 2014 (IKT)
Fachnummer5170
Prüfungsnummer2100177
FakultätFakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik
Fachgebietsnummer 2112 (Elektronische Messtechnik und Signalverarbeitung)
Fachverantwortliche(r)Prof. Dr. Reiner Thomä
TurnusSommersemester
SpracheDeutsch
Leistungspunkte5
Präsenzstudium (h)45
Selbststudium (h)105
VerpflichtungPflicht
Abschlussmündliche Prüfungsleistung, 30 Minuten
Details zum Abschluss
max. Teilnehmerzahl
VorkenntnisseModul: Elektrotechnik
Modul: Grundlagen der IKT
Modul: Elektronik und Systemtechnik
Signale und Systeme, HF-Technik
LernergebnisseEs werden die grundlegenden Messmethoden zur Charakterisierung von Übertragungs- und Kommunikationssystemen betrachtet. Der Student wird damit in die Lage versetzt, selbständig komplexere Aufgabenstellungen zu systematisieren, zu planen und durchzuführen. Durch die Betonung der methodischen Ansätze wird insbesondere die Übertragung von Lösungsstrategien auf verschiedene und auch artfremde Anwendungsfelder geschult.
Inhalt

Dozenten: Prof. Reiner Thomä / Dr. Jürgen Sachs

Messung von Streuparametern für akustische und elektromagnetische Wellen:

• Strom-Spannungs-Parameter

• Wellen und normalisierte Wellen

• Streuparameter, Mason-Graph

• Wellenseparation (Richtkoppler, Zeitisolation, Zwei-Proben-Methode)

• Bestimmung von Mehrtor-Parametern

• Zufällige Fehler

• Systematische Fehler und deren Korrektur

 

Signalquellen:

• Frequenzsynthese

• Breitband VCO

• Impulsquellen

• Parameter von Signalquellen

 

Architektur von Breitbandempfängern:

• Hilbert-Transformation

• Reale und komplexe Mischung

• Direkte Frequenzumsetzung

• Image rejection Mischer

• Empfängerarchitektur mit niedriger Zwischenfrequenz

 

Korrelation und Systemidentifikation:

• Lineare und zeitinvariante Systeme

• Rauschen am Eingang und/oder Ausgang

• Schätzung der Übertragungsfunktion

• Aufbau von Korrelatoren im Zeitbereich (sliding correlator)

• Korrelatoren für den Frequenzbereich

• Anregung mit zufälligen und periodischen Signalen

• Entwurf von Multi-Trägersignalen

• Intermodulation, Kompression, Nachbarkanalstörung

• Rauschklirrmessung

• Realitätsnahe Messung der nichtlinearen Verzerrung

 

Messung der Wellenausbreitung für den Mobilfunk:

• Zeitvariante Multipfad-Ausbreitung

• Breitband-MIMO-Channel-Sounder

• Laufzeit-Doppler-Schätzung

• Antennenarrays

• Mehrdimensionale Parameterschätzung hoher Auflösung

• Messwertbasierte Übertragungspegelsimulation

• Charakterisierung des Übertragungskanals

MedienformenInteraktives Tafelbild, PowerPoint-Folien, Übungen mit praktischen Vorführungen und Demonstrationen
LiteraturR. Pintelon, J. Schoukens, “System Identifikation – A Frequency Domain Approach,” IEEE Press, Piscataway, NJ, 2001
R.S. Thomä, M. Landmann, A. Richter, U. Trautwein, “Multidimensional High-Resolution Channel Sounding,” in T. Kaiser et. al. (Ed.), Smart Antennas in Europe – State-of-the-Art, EURASIP Book Series on SP&C, Vol. 3, Hindawi Publishing Corporation, 2005, ISBN 977-5945-09-7
A. F. Molisch, “Wireless Communications,” John Wiley & Sons, Chichester, 2005.
S. R. Saunders, “Antennas and Propagation for Wireless Communication Systems,” John Wiley & Sons, Chichester, 2001.
Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

Freiwillige Evaluation:

Hospitation:

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modul- und Fachbeschreibungen durch den Modul- oder Fachverantwortlichen finden Sie auf den Infoseiten zum Modulkatalog.