Technische Universität Ilmenau

Optimierung in Planung und Logistik - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu unseren Studiengängen. Rechtlich verbindliche Angaben zum Verlauf des Studiums entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Studienplan (Anlage zur Studienordnung). Bitte beachten Sie diesen rechtlichen Hinweis. Angaben zum Raum und Zeitpunkt der einzelnen Lehrveranstaltungen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Vorlesungsverzeichnis.

Fachinformationen zu Optimierung in Planung und Logistik im Studiengang Master Mathematik und Wirtschaftsmathematik 2013 (WM)
Fachnummer5798
Prüfungsnummer2400174
FakultätFakultät für Mathematik und Naturwissenschaften
Fachgebietsnummer 2415 (Mathematische Methoden des Operations Research)
Fachverantwortliche(r) Dr. Regina Hildenbrandt
TurnusSommersemester
SpracheDeutsch, auf Nachfrage Englisch
Leistungspunkte4
Präsenzstudium (h)34
Selbststudium (h)86
VerpflichtungWahlpflicht
Abschlusskeiner
Details zum Abschluss

werden bei Bedarf festgelegt

max. Teilnehmerzahl
Vorkenntnisse

Grundlagen der diskreten und kontiniuierlichen Optimierung

Lernergebnisse

Fach- und Methodenkompetenz: Die Studierenden sind in der Lage,  grundlegende Modellierungsideen und Lösungsstrategien für logistische Probleme anzuwenden und zu synthetisieren. Die Studierenden sind fähig, eine Anpassung bestehender Algorithmen zur Lösung praktischer Probleme  vorzunehmen und neue Algorithmen zu entwickeln.

 

 

 

Inhalt

Zu den wesentlichen Komponenten der Logistik zählen:
Standortplanung, Transportoptimierung sowie Lagerhaltung. So werden in der
Vorlesung eine Vielzahl von mathematischen Modellen: Standortprobleme,
Tourenplanungs- und Transportprobleme und Lagerhaltungsprobleme eingeführt und
spezifische Verfahren zu deren Lösung bzw. näherungsweisen Lösung  vorgestellt. Zur Lösung von Lagerhaltungsproblemen werden Verfahren der stochastischen dynamischen Optimierung erläutert. Des
Weiteren werden naturanaloge Verfahren (genetische Algorithmen, simulierte Abkühlung) erklärt, die auch zur näherungsweisen Lösung obiger Probleme eingesetzt werden können.  Schließlich  werden zur Planung betrieblicher Abläufe in der Produktion Einblicke in die Reihenfolgeoptimierung  (Scheduling) gegeben.

 

 

Medienformen

Tafel, Folien (Projektor)

Literatur

Baker, K. R.; Trietsch, D.: Principles of sequencing and scheduling, Wiley, 2009. 

Dempe, S.; Schreier, H.: Operations Research - Deterministische Methoden und Modelle. Teubner Verlag,
Wiesbaden  2006.

Dinkelbach, W.: Entscheidungsmodelle. Springer-Verlag, Berlin-New York 1982.

Domschke, W.: Logistik: Transport 1: Grundlagen, lineare Transport- und Umladeprobleme (Broschiert- Februar 2007).

Domschke, W.: Logistik, Bd.2, Rundreisen und Touren. 3. Aufl. 1990.

Girlich, H.-J.; Köchel, P. and Küenle, H.-U.: Steuerung dynamischer Systeme. Birkhäuser, Basel 1990.

Nemhauser, G.L.; Wolsey, L.A.: Integer and combinatorial optimization. Wiley, New York 1988.

Nemhauser, G.L.; Rinnooy Kan A. H. G.; Todd M. J. (Editors): Handbooks in Operations Research and Management science. Elsevier science publishing company inc.,  Amsterdam...  1991.

Neumann, K.; Morlock, M.: Operations Research. Hanser Verlag, München 1993.

Schrijver, A.: Theory of linear and integer programming. Wiley, New York 1986.

Zimmermann, W.:  Operations Research - Quantitative Methoden zur Entscheidungsvorbereitung.  Oldenbourg Verlag, München 1997.

Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

Freiwillige Evaluation:

Hospitation:

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modul- und Fachbeschreibungen durch den Modul- oder Fachverantwortlichen finden Sie auf den Infoseiten zum Modulkatalog.