Technische Universität Ilmenau

Medienökonomie (VWL) - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zum Modul Medienökonomie (VWL) im Studiengang Master Medienwirtschaft 2015
ModulnameMedienökonomie (VWL)
Modulnummer100597
FakultätFakultät für Wirtschaftswissenschaften und Medien
Fachgebietsnummer 2541 (Volkswirtschaftslehre, insb. Wirtschaftstheorie)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Oliver Budzinski
Leistungspunkte10
VerpflichtungPflichtmodul
Voraussetzungen

keine

Modulabschlussschriftliche Prüfungsleistung, 120 Minuten
Details zum Abschluss

Das Modul Medienökonomie wird in einer gemeinsamen schriftlichen Prüfung (120 Minuten) zu Medienökonomie 1 und 2 zum Ende des Sommersemesters sowie durch eine lehrveranstaltungsbegleitende Semesterarbeit (Hausarbeit) im Wintersemester geprüft. Beide Prüfungen müssen einzeln bestanden werden und gehen zu gleichen Anteilen in die Gesamtnote ein. 

Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen

Die Studierenden kennen und verstehen gängige Forschungsthemen der ökonomischen Analyse von Medienmärkten inklusive der hier üblichen Theorien, Modelle und Methoden. Zudem kennen und verstehen sie die einschlägigen Regulierungen des Wettbewerbs in Medienmärkten. Sie sind in der Lage:



  • grundlegende und spezielle Forschungsliteratur der Medienökonomik zu verstehen und einzuordnen.

  • die erlernten Modelle und Methoden auf dazu passende Probleme der Medienökonomik eigenständig anzuwenden.

  • aktuelle wissenschaftliche und wirtschaftspolitisch-regulatorische Probleme mit Hilfe der gängigen wissenschaftlichen Methoden und Theorien zu analysieren und zu bewerten.

  • wissenschaftliche Theorien und Methoden mit relevanten realen und kontrafaktischen Problemstellungen zu synthetisieren und wirtschaftstheoretische und -politische Schlussfolgerungen eigenständig zu ziehen.


Die Studierenden erwerben und vertiefen die Kompetenzen, die erarbeiteten Fragestellungen und Ergebnisse in Form einer Semesterarbeit zu präsentieren und im Rahmen einer schriftlichen Prüfung anzuwenden.

Das Modul beinhaltet die folgenden Fächer:
Medienökonomie 1
Leistungspunkte5
VerpflichtungPflichtmodul
Modulabschlussalternative Prüfungsleistung
TurnusWintersemester
Medienökonomie 2
Leistungspunkte5
VerpflichtungPflichtmodul
Modulabschluss
TurnusSommersemester