http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Fakultät für Elektrotechnik
und Informationstechnik

Institut für Medientechnik


Ansprechpartnerin

Prof. Heidi Krömker

Institutsleiterin

Telefon +49 3677 69-2890

E-Mail senden


Ihre Position

INHALTE

Herzlich willkommen am Institut für Medientechnik

Das Institut für Medientechnik beschäftigt sich mit der Weiterentwicklung der Technik zur Produktion, Verbreitung und Wiedergabe von elektronischen Medien. Die Forschung dazu wird in fünf Fachgebieten geleistet. 

Unser Institut betreut den Studiengang Medientechnologie und bietet Lehrveranstaltungen für die beiden anderen Medienstudiengänge der TU Ilmenau (Angewandte Medienwissenschaft und Medienwirtschaft) sowie medientechnische Vertiefungen in weiteren Studiengängen an.

Aktuelles

TU Ilmenau ruft Wettbewerb für Schülerzeitungen aus

© TU Ilmenau/ari
Schülerzeitungen aufgepasst – gewinnt bis zu 1.000 € für euer Team! mehr >>

Ehrenkolloquium für Univ.-Prof. Dr.-Ing. Hans-Peter Schade

© E. Schön
© E. Schön

Am 27. Juni 2014 veranstaltete das Institut für Medientechnik ein Ehrenkolloquium für Univ.-Prof. Dr.-Ing. Hans-Peter Schade.

Mit ihren Festvorträgen ehrten Univ.-Prof. Dr.-Ing. Karlheinz Brandenburg (Direktor des Fraunhofer-Instituts Digitale Medientechnologie) und Dr.-Ing. Ulrich Liebenow (Betriebsdirektor des Mitteldeutschen Rundfunks) die Arbeit und das Wirken des langjährigen Leiters des Instituts.

Im Anschluss an die festliche Veranstaltung lud Professor Schade zu Buffet und gemütlichem Beisammensein in das Medienlabor ein.

Prof. Karlheinz Brandenburg erhält die Ehrendoktorwürde der Polytechnischen Universität Valencia

Prof. Karlheinz Brandenburg - "Vordenker der digitalen Welt und Botschafter Thüringens"

© Fraunhofer IDMT
© Fraunhofer IDMT

Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur würdigt Prof. Karlheinz Brandenburg anlässlich seines 60. Geburtstages.
Pressemeldung des TMBWK

Forschung am Institut für Medientechnik

Forschung im Studium: SPLASHLIGHTS

Initiator des Projekts: Silvan Haselbach (Medientechnologiestudent), Splashlightsprojekt.pdf (© UNI 2014)

© istockphoto.com/AndreasWeber

Forschungsprojekt BinoQ3D

Das Gesamtprojekt Binokulares Blickerfassungssystem zur Qualitätsbeurteilung von Stereo-3D-Darstellungen (kurz: BinoQ3D) zielt auf die Entwicklung eines hochpräzisen binokularen Blickerfassungssystems (Eyetracker) inkl. der für die Aufzeichnung und Interpretation von binokularen Blickdaten notwendigen Software ab. Mit Hilfe dieses Systems kann das Blickverhalten von Zuschauern bei der Betrachtung stereoskopischer 3D-Filme (S3D) in einer bis dato nicht erreichbaren Genauigkeit analysiert und ausgewertet werden. Als Teilprojekt verantwortet die TU Ilmenau einerseits den Bau eines für die System- und Funktionsanalyse optimierten Eyetracking-Prototyps und andererseits die Entwicklung und Programmierung verschiedener softwareseitiger Präzisierungsmodule zur Optimierung und verbesserten Interpretation der erfassbaren Messdaten. Darüber hinaus werden verschiedene Evaluierungsabläufe zur Validierung der Messpräzision und zur Qualitätsbeurteilung von Stereo-3D-Darstellungen ausgearbeitet und umgesetzt. Mehr zum Projekt BinoQ3D

VISTA4F - TU Ilmenau entwickelt das intelligente Auto Pressemeldung

Dynapsys

Das Forschungs-
projekt Dynapsys entwickelt ein Agendaplanungssystem zur individuellen Aufgaben- und Tagesplanung mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Dadurch soll die Nutzung des öffentlichen Personen-
verkehrs (ÖPV) einfacher, flexibler und attraktiver sein und eine "Tür zu Tür" Fahrgastbegleitung ermöglicht werden. Mehr zum Projekt Dynapsys

3D-Modell für eine Ausstellung im Erfurter Angermuseum

van de Veldes Universalmuseum virtuell

Anlässlich der Ausstellung "Henry van de Velde. Ein Universalmuseum für Erfurt 05.05.2013 - 08.09.2013" im Angermuseum Erfurt (http://www.erfurt.de/ef/de/erleben/veranstaltungen/ast/2013/115631.html) entstand ein gemeinschaftliches Projekt mit dem Institut für Medientechnik der Technischen Universität Ilmenau. Anhand zweidimensionaler Baupläne wurde ein Bauprojekt Henry Van de Veldes (Universalmuseum Erfurt) als 3D-Modell erstellt. Da dieses Bauprojekt Van de Veldes nie fertig gestellt wurde, hat der Nutzer nun die Möglichkeit, sich einen virtuellen Eindruck des Museums zu verschaffen. Zur Visualisierung wird eine 3D-Engine - basierend auf HTML5/WebGL - verwendet, die an der Technischen Universität Ilmenau (Fachgebiet Angewandte Mediensysteme http://www.tu-ilmenau.de/mt-ams/) entwickelt wurde.

Link zum 3D-Modell:

http://www2.tu-ilmenau.de/3DObjects/VanDeVelde/index.html

Für die Darstellung der Inhalte benötigen Sie einen WebGL-fähigen Browser - optimale Visualisierung mit dem Google Chrome oder Firefox v21 Browser.
Achtung! Das Laden des Modells kann einige Zeit dauern (je nach Verbindung bis zu einigen Minuten).
Wenn Sie 10 Sekunden nicht selbst aktiv steuern, werden Sie auf einen virtuellen Rundgang mitgenommen.

Legende für die Steuerung

W = nach vorne bewegen
A = links
D = rechts
S = zurück
Q = Drehung links
E = Drehung rechts
R = nach oben
F = nach unten
Linke Maustaste = Rotation