Technische Universität Ilmenau

Spezifikation von Kommunikationssystemen und -netzen - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Modulnummer 200492 - allgemeine Informationen
Modulnummer200492
FakultätFakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik
Fachgebietsnummer2115 (Kommunikationsnetze)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Jochen Seitz
SpracheDeutsch
TurnusSommersemester
Vorkenntnisse

Kommunikationsnetze

Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen

Kommunikationsendgeräte und -netze sind aus dem heutigen Leben nicht mehr wegzudenken. Entsprechende Standards ermöglichen es, dass Systeme verschiedener Hersteller miteinander kommunizieren können. Diese Standards müssen aber einheitlich spezifiziert und unmissverständlich niedergeschrieben werden. Hierzu existieren verschiedene Mechanismen und Vorgehensweisen, die in dieser Vorlesung behandelt werden. 

Die Studierenden sind nach dem Besuch der Vorlesung in der Lage, verschiedene Mechanismen und Vorgehensweisen, die in dieser Vorlesung behandelt wurden, zu analysieren und zu bewerten. Sie können nach Abschluss des Moduls, das durch die Vorlesung begleitende Übungen ergänzt ist, die Grundlagen einer formellen Spezifikation mit endlichen Automaten (englisch "Finite State Machines") erklären und sind vertraut im Umgang mit der Specification and Description Language (SDL), den sie anhand praxisnaher Beispiele im Praktikum gefestigt haben. Darüber hinaus verstehen sie die jeweiligen Vorteile simulativer und analytischer Modellierung von Kommunikationssystemen. Zudem kennen sie die Grundzüge der Unified Modelling Language UML. Schließlich  können die Studierenden die Grundlagen der Zuverlässigkeitstheorie zusammenfassen.

Inhalt

1.       Einleitung

2.       UML

3.       Spezifikation und Konformität

4.       Protokollspezifikation mit endlichen Automaten

5.       Abstrakte Syntaxnotation 1 (ASN.1)

6.       Einführung in SDL

7.       Grundlegende Konstrukte in SDL

8.       Strukturierung in SDL

9.       Objektorientiertes SDL

10.   Analytische Modellierung

11.   Zuverlässigkeitsuntersuchungen

12.   Simulation von Kommunikationsnetzen

Medienformen und technische Anforderungen bei Lehr- und Abschlussleistungen in elektronischer Form

PDF-Folien

Tafelanschrieb

Praktische Übungen am PC

Aufgaben für Seminare

Kontrollfragen zur Prüfungsvorbereitung

Literatur

[1]           G. Bolch, S. Greiner, H. de Meer, and K. S. Trivedi: Queueing Networks and Markov Chains: Modeling and Performance Evaluation with Computer Science Applications. Hoboken, New Jersey: John Wiley & Sons, Ltd., 2006.
[2]           M. Debes, M. Heubach, J. Seitz, and R. Tosse: Digitale Sprach- und Datenkommunikation: Netze - Protokolle - Vermittlung. München, Wien: Fachbuchverlag Leipzig im Carl Hanser Verlag, 2006.
[3]           L. Doldi: Validation of Communications Systems with SDL: The Art of SDL Simulation and Reachability Analysis. Chichester, West Sussex: John Wiley & Sons, Ltd., 2003.
[4]           O. Dubuisson: ASN.1 Communication between Heterogeneous Systems. San Diego, San Francisco, New York: Morgan Kaufmann, 2000.
[5]           J. Ellsberger, D. Hogrefe, and A. Sarma: SDL: Formal Object-Oriented Language for Communicating Systems, 2nd Edition. Upper Saddle River, New Jersey: Prentice Hall, 1997.
[6]           M. Guizani, A. Rayes, B. Khan, and A. Al-Fuqaha: Network Modeling and Simulation: A Practical Perspective. Chichester, West Sussex: John Wiley & Sons, Ltd., 2010.
[7]           U. Hofmann: Modellierung von Kommunikationssystemen. Wien: Manz'sche Verlags- und Universitätsbuchhandlung GmbH, 2000.
[8]           H. König: Protocol Engineering. Heidelberg, New York, Dordrecht, London: Springer-Verlag GmbH, 2012.
[9]           A. Mitschele-Thiel: Systems Engineering with SDL: Developing Performance-Critical Communication Systems. Chichester, West Sussex: John Wiley & Sons, Ltd., 2001.
[10]        C. Rupp and S. Queins: UML 2 glasklar - Praxiswissen für die UML-Modellierung, 4. Auflage. München: Carl Hanser Verlag, 2012.
[11]        H. J. van Randen, C. Bercker, and J. Fieml: Einführung in UML - Analyse und Entwurf von Software. Wiesbaden: Springer Vieweg, 2016.

Lehrevaluation
Spezifik Referenzmodul
ModulnameSpezifikation von Kommunikationssystemen und -netzen
Prüfungsnummer210482
Leistungspunkte5
SWS4 (2 V, 1 Ü, 1 P)
Präsenzstudium (h)45
Selbststudium (h)105
VerpflichtungPflichtmodul
AbschlussPrüfungsleistung mit mehreren Teilleistungen
Details zum AbschlussDas Modul Spezifikation von Kommunikationssystemen und -netzen mit der Prüfungsnummer 210482 schließt mit folgenden Leistungen ab:
  • mündliche Prüfungsleistung über 30 Minuten mit einer Wichtung von 80% (Prüfungsnummer: 2100821)
  • Studienleistung mit einer Wichtung von 20% (Prüfungsnummer: 2100822)

Details zum Abschluss Teilleistung 1:


Details zum Abschluss Teilleistung 2:

Praktikum: SDL-Programmierung - es muss eine SDL-Spezifikation erstellt und getestet werden.

Das Praktikum wird nur im Sommersemester begleitend zur LV angeboten. Die Terminvereinbarung muss bis spätestens Mitte Mai des jeweiligen Jahres im Fachgebiet erfolgen.

Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl
Spezifik im Studiengang Master Ingenieurinformatik 2014, Master Ingenieurinformatik 2021, Master Elektrotechnik und Informationstechnik 2021
ModulnameSpezifikation von Kommunikationssystemen und -netzen
Prüfungsnummer210482
Leistungspunkte5
Präsenzstudium (h)45
Selbststudium (h)105
VerpflichtungWahlmodul
AbschlussPrüfungsleistung mit mehreren Teilleistungen
Details zum AbschlussDas Modul Spezifikation von Kommunikationssystemen und -netzen mit der Prüfungsnummer 210482 schließt mit folgenden Leistungen ab:
  • mündliche Prüfungsleistung über 30 Minuten mit einer Wichtung von 80% (Prüfungsnummer: 2100821)
  • Studienleistung mit einer Wichtung von 20% (Prüfungsnummer: 2100822)

Details zum Abschluss Teilleistung 1:


Details zum Abschluss Teilleistung 2:

Praktikum: SDL-Programmierung - es muss eine SDL-Spezifikation erstellt und getestet werden.

Das Praktikum wird nur im Sommersemester begleitend zur LV angeboten. Die Terminvereinbarung muss bis spätestens Mitte Mai des jeweiligen Jahres im Fachgebiet erfolgen.

Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl