Technische Universität Ilmenau

Informatik - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zum Modul Informatik im Studiengang polyvalenter Bachelor Polyvalenter Bachelor mit Lehramtsoption für berufsbildende Schulen - Metalltechnik 2013
ModulnameInformatik
Modulnummer100183
FakultätFakultät für Informatik und Automatisierung
Fachgebietsnummer 223 (Institut für Technische Informatik und Ingenieurinformatik)
Modulverantwortliche(r) Dr. Detlef Streitferdt
Leistungspunkte8
VerpflichtungPflichtmodul
Voraussetzungen
ModulabschlussEinzelleistungen
Details zum Abschluss
Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen

Nachdem Studierende die Veranstaltungen dieses Moduls besucht haben, können sie:



  • die grundlegenden Modelle und Strukturen von Software und digitaler Hardware beschreiben

  • die Wirkungsweise von Digitalrechnern sowie von einfachen Algorithmen und Datenstrukturen zu deren Programmierung verstehen,

  • einfache digitale Schaltungen synthetisieren und Automatenmodelle anwenden,

  • Programme in maschinennaher Notation bzw. in einer höheren Programmiersprache wie Java entwerfen.


Sie sind in der Lage, algorithmische und hardwarebasierte (diskrete Gatterschaltungen, programmierbare Schaltkreise) Lösungen hinsichtlich ihrer Eigenschaften und Anwendbarkeit für konkrete Problemstellungen zu bewerten und in eigenen praktischen Projekten anzuwenden.


 


Für AuP gilt:


Fachkompetenz: Die Studierenden verfügen nach der Veranstaltung über Wissen zu wichtigen Aspekten des prozeduralen Programmierens sowie über einige Grundlagen der objektorientierten Programmierung. Sie kennen die Wirkungsweise der typischen Kontrollstrukturen auf den Programmfluss, Einsatzmöglichkeiten von primitiven und abstrakten Datentypen sowie Feldern und verschiedene grundlegende Algorithmen (z.B. zum Suchen undSortieren) sowie Algorithmenmuster, um darauf aufbauend eigene Algorithmen/Programme entwerfen zu können. Dabei helfen ihnen auch die erworbenen Kenntnisse über Laufzeitabschätzungen von Algorithmen sowie die anwendungsfallbezogene Auswahl von Algorithmen.


Methodenkompetenz: Die Studierenden erwerben verschiedene Programmierfähigkeiten. Insbesondere können sie:



  • einfache Java-Programme sowie Programme in ähnlichen Sprachen verstehen (ihren Ablauf / die Arbeitsweise nachvollziehen) sowie dabei einige kritische Spezialfälle erkennen und ggf. entsprechende Maßnahmen zur Fehlervermeidung anwenden,

  • die erlernten Programmier-, Formatierungs-, Test-, Debug- und Algorithmenmuster bei der Entwicklung eigener Algorithmen / Implementierungen anwenden, d.h. von der Problemanalyse über die erste Lösungsidee, die Umsetzung in Java bis hin zum Testen und Debuggen. Dabei sind die Studierenden auch in der Lage, Klassen (z.B. Generics) aus Java-Klassenbibliotheken einzusetzen.

  • Zudem sind die Studierenden in der Lage, algorithmische Lösungen und Datenstrukturen hinsichtlich ihrer Eigenschaften und Anwendbarkeit für konkrete Problemstellungen zu bewerten und ggf. in eigenen Programmierprojekten anzuwenden.


Systemkompetenz: Die Studierenden verstehen die Bedeutung der einzelnen Phasen des Programmierens, insbesondere auch des systematischen Testens.Sozialkompetenz: In den Übungen, Tutorien und Praktika wird die Fähigkeit geschult, die Qualität der eigenen Programme kritisch zu beurteilen und auf Hinweise der Mentoren oder Kommilitonen angemessen zu reagieren.


 


 

Das Modul beinhaltet die folgenden Fächer:
Technische Informatik
Leistungspunkte4
VerpflichtungPflichtmodul
Modulabschlussschriftliche Prüfungsleistung, 90 Minuten
TurnusWintersemester
Algorithmen und Programmierung
Leistungspunkte3
VerpflichtungPflichtmodul
Modulabschlussschriftliche Prüfungsleistung, 90 Minuten
TurnusWintersemester
Praktikum Informatik
Leistungspunkte1
VerpflichtungPflichtmodul
Modulabschluss Studienleistung
TurnusSommersemester