Technische Universität Ilmenau

Lösung inverser Feldaufgaben - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Modulnummer 200655 - allgemeine Informationen
Modulnummer200655
FakultätFakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik
Fachgebietsnummer2117 (Theoretische Elektrotechnik)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Hannes Töpfer
SpracheDeutsch
TurnusWintersemester
Vorkenntnisse

Theoretische Elektrotechnik (Theorie elektromagnetischer Felder)

Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen

Nach der Vorlesung, die von Übungen begleitet wird, haben die Studierenden folgende Fähigkeiten.

Fachkompetenz: Die Studierenden haben Kenntnisse zum Vorliegen und zur Klassifikation inverser Aufgabenstellungen in der Elektrotechnik.

Methodenkompetenz:
Die Studierenden können sich selbständig systematisch komplexe Sachverhalte erschließen und das erworbene Fachwissen bzw. die erlernten Methoden auf den konkreten Gegenstand anwenden. Sie besitzen die Fähigkeit zur Entwicklung von Algorithmen / Methoden zur Behandlung inverser Aufgabenstellungen in relevanten Einsatzfeldern wie Biomedizin oder zerstörungsfreie Werkstoffprüfung

Systemkompetenz:
Durch die Bearbeitung sind Abstraktionsvermögen sowie fachübergreifendes system- und feldorientiertes Arbeiten geschult.

Inhalt

Feldmodellierung für die Lösung inverser Feldaufgaben, deterministische und stochastische Optimierungsverfahren, Regularisierungsverfahren, Lokalisierung/Rekonstruktion von Feldquellen, elektromagnetisches CAD, Anwendung in der zerstörungsfreien Materialprüfung (NDE), Biomedizin etc.

Medienformen und technische Anforderungen bei Lehr- und Abschlussleistungen in elektronischer Form

Vorlesungsskript zur Lehrveranstaltung, Powerpoint

Literatur
  1. Bäck, T., H.-P. Schwefel (1996): Evolutionary algorithms in theory and practice: evolution strategies, evolutionary programming, genetic algorithms. Oxford University Press, New York
  2. Neittaanmäki, P.; M. Rudnicki; A. Savini (1996): Inverse problems and optimal design in electricity and magnetism. Clarendon Press, Oxford
  3. Rahmat-Samii, Y.; E. Michielssen (1999): Electromagnetic Optimization by Genetic Algorithms.Wiley, New York
  4. Rudnicki, M., S. Wiak (2003): Optimization and Inverse Problems in Electromagnetism. Kluwer Academic Publishers, Dordrecht

 

Lehrevaluation
Spezifik Referenzmodul
ModulnameLösung inverser Feldaufgaben
Prüfungsnummer2101031
Leistungspunkte5
SWS4 (2 V, 2 Ü, 0 P)
Präsenzstudium (h)45
Selbststudium (h)105
VerpflichtungPflichtmodul
Abschlussmündliche Prüfungsleistung, 30 Minuten
Details zum Abschluss
Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl
Spezifik im Studiengang Master Elektrotechnik und Informationstechnik 2021
ModulnameLösung inverser Feldaufgaben
Prüfungsnummer2101031
Leistungspunkte5
Präsenzstudium (h)90
Selbststudium (h)60
VerpflichtungWahlmodul
Abschlussmündliche Prüfungsleistung, 30 Minuten
Details zum Abschluss
Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl
Spezifik im Studiengang Diplom Elektrotechnik und Informationstechnik 2017
ModulnameLösung inverser Feldaufgaben
Prüfungsnummer2101031
Leistungspunkte5
Präsenzstudium (h)45
Selbststudium (h)105
VerpflichtungWahlmodul
Abschlussmündliche Prüfungsleistung, 30 Minuten
Details zum Abschluss
Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl