Studium

Deutschlandstipendien für Studienjahr 2021/22 an 41 Studierende vergeben

Die TU Ilmenau hat im Studienjahr 2021/22 Deutschlandstipendien an 41 besonders begabte und engagierte Studentinnen und Studenten vergeben. Die Stipendien wurden am 18. November 2021 übergeben.

Tom Goebel
Die Stipendiatinnen und Stipendiaten des Deutschlandstipendiums 2021/2022 mit den Stiftern der Stipendien und Vertretern der TU Ilmenau.

In diesem Jahr stifteten 17 Unternehmen, Stiftungen, Vereine und Privatpersonen die Stipendien im Deutschlandstipendienprogramm der TU Ilmenau, vier mehr als im vergangenen Jahr.

Anett Zimmermann, die im Referat Marketing und Kommunikation das Stipendienwesen betreut, freut sich über den Zuwachs: "Insgesamt konnten wir zehn Stipendien mehr als im vergangenen Jahr vergeben und unsere Förderquote damit erhöhen. Besonderer Dank gilt den Förderern, die sich bereits langjährig, zum Teil bereits mehr als zehn Jahre, als Stifter zu engagieren als auch den Förderern, die sich in diesem Jahr trotz Corona erstmalig entschieden haben, Deutschlandstipendien für Studierende der TU Ilmenau zu stiften.

Der Vizepräsident für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs, Prof. Stefan Sinzinger, gratulierte im Namen der Universität den aus insgesamt 184 Bewerbungen ausgewählten Stipendiatinnen und Stipendiaten und wünschte ihnen weiterhin viel Erfolg. Er dankte im Namen der Universität allen Förderinnen und Fördern: "Damit stärken Sie die Entwicklung und Selbstentfaltung von Talenten, Interessen und Ambitionen junger Menschen, unabhängig von ihrer finanziellen Ausgangssituation. Sie übernehmen damit Verantwortung für unsere Gesellschaft.“

Erstmals drei Stipendien von Alumni

Ganz besonders freute sich die TU Ilmenau über die drei ersten Stipendien aus dem Kreis ihrer Alumni. Mit einer Sammelaktion hatte die Universität im Vorfeld ihre Absolventinnen und Absolventen aufgerufen, sich mit einer Spende an der Förderung von Studierenden im Rahmen des Deutschlandstipendiums zu beteiligen.

Die Alumni-Beauftragte Monika Schoß: "Ich habe mich sehr über die rege Teilnahme schon bei diesem ersten Aufruf gefreut. Diese Unterstützung zeigt, welche Bedeutung und Anerkennung das Deutschlandstipendium unter ehemaligen Studierenden und vielleicht sogar ehemaligen Stipendiaten unserer Universität genießt. Deshalb werden wir die Aktion fortführen und hoffen erneut auf eine rege Teilnahme."

Neu im Bunde und gleich mehrfacher Förderer ist die TEAG Thüringer Energie AG. Dr. Michael Agsten, Fachgebietsleiter Netzleittechnik des Unternehmens und selbst Alumnus der TU Ilmenau, sprach sellvertretend für alle Förderer zu den Stipendiaten. Er ermutigte die Studierenden dazu, ihren eigenen Weg zu finden und zu gehen.

Die Methoden, die Sie an der TU Ilmenau vermittelt bekommen, bereiten Sie hervorragend auf eine Vielfalt von Möglichkeiten vor. Umgekehrt ist es für die Wirtschaft, die Wissenschaft und die Industrie enorm wichtig, schon frühzeitig mit jungen Leuten zusammenzuarbeiten, um gemeinsam die Probleme der Zukunft zu bewältigen.

Für die 41 Stipendiatinnen und Stipendiaten des Studienjahres 2021/22 sprach Felix Hußlein aus dem Bachelor-Studiengang Informatik: "Für viele von uns stellt dieses Stipendium eine wichtige finanzielle Unterstützung dar, damit wir uns voll auf das Studium konzentrieren können. Darüber hinaus eröffnet es viele Möglichkeiten für erste oder auch weiterführende Kontakte zur Wirtschaft, etwa für einen Praktikumsplatz. Neben der finanziellen und ideellen Unterstützung erfüllt ein solches Stipendium einen selbst aber auch mit großem Stolz, da es eine Anerkennung für die harte Arbeit ist, die jeder von uns in seinem bisherigen Studium erbracht hat."

Bisher 430 Deutschlandstipendien vergeben

Bereits seit Beginn des Bundesprogramms im Jahr 2011 fördert die TU Ilmenau Studierende, deren Werdegang herausragende Leistungen in Studium und Beruf erwarten lässt, mit einem Deutschlandstipendium in Höhe von 300 Euro pro Monat für ein Jahr. Die Hälfte der Förderung kommt von den freiwilligen Förderern, die andere Hälfte vom Bund. Insgesamt wurden in den vergangenen zehn Jahren rund 430 Deutschlandstipendien an Studierende der TU Ilmenau vergeben.

Kontakt

Anett Zimmermann

Betreuung der Stipendienprogramme