Forschergruppe E-PhoQuant

Heterogene Elektronik-Photonik-Integration zur Realisierung quantenoptischer Komponenten

Ansprechpartner

Prof. Jens Müller
Fachgebiet Elektroniktechnologie

Telefon: +49 3677 69-2606
e-mail: jens.mueller@tu-ilmenau.de

Prof. Stefan Sinzinger
Fachgebiet Technische Optik

Telefon: +49 3677 69-2490
e-mail:stefan.sinzinger@tu-ilmenau.de

Förderinformation

Projektträger: Thüringer Aufbaubank

Förderkennzeichen: 2020 FGR 0048

beteiligte Fachgebiete: Elektoniktechnologie, Technische Optik

Laufzeit: 01.01.2021 - 31.12.2022

Projektinformation

Das Thüringer Innovationszentrum InQuoSens beabsichtig, die aktuelle Ausschreibung der Thüringer Aufbaubank (TAB) zur Förderung der Forschergruppe E-PhoQuant zu nutzen, um seine Position im Forschungs- und Innovationsfeld der Quantentechnologien strategisch zu stärken. Die Anwendung quantenphysikalischer Phänomäne wird die Informationsübertragung und -verarbeitung hinsichtlich Datensicherheit revolutionieren. Vorreiter dafür ist die Forschung auf dem Gebiet der abhörsicheren Verschlüsselung mittels Quantum Key Distribution (QKD). Die dafür erforderlichen kommunikationstechnischen Grundlagen zur Erhörung der Schlüsselübertraungsreaten werden im Rahmen der TAB-Forschergruppen FastPhoton erarbeitet. Dies beinhaltet die Erhöhung der Ansteuerfrequenzen von Photonenquellen, die Reduktion von Übertraungsverlusten von quantenmechanischen Zuständen und die Verbesserung der Zeitauflösung von Detektoren. Im Fokus steht nicht deren miniaturisierte Integration als Basis für die Akzeptanz in z.B. mobilen Systemen. Hier setzt die die Forschergruppe E-PhoQuant an. Im Rahmen der Forschungen soll eine heterogeneIntegrationslösung zur Realisierung kompakter quantenoptischer Bauelemente und Module erarbeitet werden. Auf Basis einer am Ilmenauer InQuoSens-Standort entwickelten hochintegrierte  kombiniert-mikroelektronische/optische Systeme erzeugt werden können. Dieser Systemansatz zielt nicht nur auf die Miniaturisierung ab, sondern baut auf Waferlevel-tauglichen Strukturierungstechnologien auf, die eine Voraussietzung für einen zukünftigen Transfer in die Industrie bildet.