Zielregionen und Außenstellenmanagement der TU Ilmenau

Die TU Ilmenau ist weltweit vernetzt. Dabei liegt der Fokus auf vier Zielregionen, in denen sich langjährige und erfolgreiche Kooperationen etabliert haben.
In jeder dieser vier Zielregionen igbt es eine Vertrauensperson, die als "Botschafter*in der TU Ilmenau" unsere Interessen in der Region vertritt. Dazu gehören die Pflege bestehender Kooperationen, die Vermittlung neuer Partnerschaften und die Werbung von Studierenden.
In den Fakultäten der TU Ilmenau gibt es Zielregionenverantwortliche. Diese beraten bei der Planung neuer Partnerschaften, bei Fragen zu bestehenden Kooperateionen oder bei der Einladung von Gästen aus den Regionen.

Unsplash / Christian Lue

Europa

Mehr als 70 Erasmus+-Partnerschaften, zahlreiche Hochschulkooperationsverträge sowie viele, seitens der EU geförderte Forschungsprojekte zeigen unsere enge Verbindung zu Europa.

Zielregionenbeauftragte für Europa an der TU Ilmenau: Sophia Siegfried

Außenstellenmanagement Osteuropa/Rumänien: Prof. Dr. Mihai Cernat

Pexels / Pixabay

Russland und GUS-Staaten

Seit mehr als 50 Jahren pflegt die TU Ilmenau enge Beziehungen zu russischen Universitäten. Diverse Doppelabschlussprogramme sowie enge Forschungsverbindungen, eine seit 1992 bestehende Förderung im DAAD-Programm Ostpartnerschaften und in diversen Erasmus+-Programmlinien spiegeln dies wieder.

Zielregionenbeauftragte für Russland / GUS-Staaten der TU Ilmenau: Prof. Dr. Kerstin Pezoldt

Außenstellenmanagement Russland: Prof. Dr. Igor Zhelbakov

Unsplash / Raphael Nogueira

Mittel- und Südamerika

Auf dem südamerikanischen Kontinent konzentriert sich unsere Universität insbesondere auf die Zusammenarbeit mit anderen Hochschulen in Brasilien, Peru und Kolumbien. Insgesamt acht Partnerschaften mit den besten Universitäten dieser Länder kennzeichnen dies. Allein mit der Pontificia Universidad Católica del Peru in Lima bietet die TU Ilmenau vier gemeinsame Doppelabschlussprogramme in ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen an und besucht regelmäßig Deutsche Schulen in allen drei Ländern. In den letzten Jahren ist zudem auch Mexiko näher in den Fokus der TU Ilmenau gerückt.

Zielregionenbeauftragter für Mittel- und Südamerika an der TU Ilmenau: Prof. Dr. René Theska

Außenstellenmanagement Brasilien: Herr Jaime Grossenbacher

 
Unsplash / Jo Jo

Asien

In Asien widmet sich die TU Ilmenau insbesondere der Zusammenarbeit mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen in China, Indonesien und Malaysia. Vier Doppelabschlussprogramme sowohl im Bachelor- als auch im Masterbereich verteilt auf die genannten drei Länder zeugen von dem intensiven Austausch. Neben anderen Kooperationen arbeitet die TU Ilmenau eng in China mit Universitäten in Shanghai, Qingdao, Chengdu und X'ian zusammen. In Indonesien unterstützte unsere Universität die Gründung der International University Liaison Indonesia (IULI) in Jakarta. Die Zusammenarbeit innerhalb eines deutschen Hochschulkonsortiums wird seitens des DAAD im Förderprogramm Transnationale Bildung finanziell unterstützt.

Zielregionenbeauftragter für Asien an der TU Ilmenau: Prof. Dr. Pu Li

Außenstellenmanagement China: Prof. Dr. Xiufang Jin