15.03.2024

Bürgercampus: Energieversorgung am Scheideweg - Quo vadis?

Kalenderblatt-Icon
Beginn
Fr. 15.03.2024
Kalenderblatt-Icon
Zeit
15:00 Uhr
Pin-Icon
Ort
Röntgenbau | Röntgen-Hörsaal Weimarer Straße 27
Personen-Icon
Zielgruppe
Alle Interessierten

Die umwelt- und klimapolitischen Ziele in Deutschland und Europa bedeuten für die Energiewirtschaft einen fundamentalen Transformationsprozess zur Erreichung der bis 2045 umzusetzenden Treibhaus- gasneutralität. Die zentrale Frage für ein künftiges Gesamt-energiesystem wird sein, aus welchem (erneuerbaren) Energiemix die perspektivischen Verbrauchssektoren bedient werden und wie dabei die Versorgungssicherheit und auch Bezahlbarkeit gewährleistet bleiben. Hier steht die Energieversorgung durchaus am Scheideweg, weil im Ringen um die volkswirtschaftlich optimale Lösung im Einzelfall verschiedene Szenarien und untereinander diverse antagonistische Versorgungsvarianten diskutiert werden. Eines der Themen ist hierbei die Zukunft der Gasnetze, perspektivisch möglicherweise betrieben mit Wasserstoff und Biomethan.

Im Vortrag werden die Situation und die Entwicklung der Energieerzeugung, der Netze und des Energieverbrauches auch unter Berücksichtigung neuer bzw. erweiterter Versorgungsaufgaben dargestellt und deren Auswirkungen auf das Gesamtsystem diskutiert. Am konkreten Beispiel der Thüringer Energieversorgung wird hierbei beleuchtet, wie die TEAG-Gruppe – beispielhaft vertretend auch für andere Thüringer Versorger und Stadtwerke – mit den Herausforderungen umgeht und welche Schritte zur Umsetzung des Transformationsprozesses unternommen werden. Hierbei werden auch konkrete Projekte und Planungen von Erzeugungs- und Netzinfrastrukturen in der Thüringer Energieversorgung vorgestellt.

Referent Dr. Matthias Sturm leitet bei der TEAG den Geschäftsbereich Unternehmensentwicklung/Kommunikation.

Eintritt: 5€