25.02.2022

Jugend forscht

Kalenderblatt-Icon
Beginn
Fr. 25.02.2022
Kalenderblatt-Icon
Zeit
08:00 Uhr
Pin-Icon
Ort
Campus, Humboldtbau
Personen-Icon
Zielgruppe

Jugend forscht - der Wettbewerb

Jugend forscht ist Deutschlands bekanntester Nachwuchswettbewerb. Ziel ist, Jugendliche für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu begeistern, Talente zu finden und zu fördern. Pro Jahr gibt es bundesweit mehr als 100 Wettbewerbe. Junge Menschen bis zum Alter von 21 Jahren können sich zum Wettbewerb anmelden. Schülerinnen und Schüler ab der 4. Klasse bis 14 Jahre treten in der Juniorensparte „Schüler experimentieren“ an. Die 15- bis 21-Jährigen starten in der Sparte „Jugend forscht“.

In Thüringen gibt es sechs Regionalwettbewerbe sowie einen Landeswettbewerb. Die TU Ilmenau und die Universitätsgesellschaft der TU Ilmenau e.V. sind seit 2013 Patenunternehmen im Wettbewerb Jugend forscht und gestalten den Rahmen für den Regionalwettbewerb der Region Westthüringen. Die LINDIG Fördertechnik GmbH unterstützt uns seit 2016 dabei.

Westthüringen umfasst dabei alle Schulen des Schulamtsbereiches Westthüringen - also in den Landkreisen Wartburg-Kreis, Gotha, Ilm-Kreis sowie der kreisfreien Stadt Eisenach. Wettbewerbsleiter ist Jens König, stellvertretender Schulleiter der Regelschule "Wilhelm Hey" Ichtershausen.

   

Wettbewerb 2022

Die 57. Wettbewerbsrunde steht unter dem Motto „Zufällig genial?“. Jugend forscht ermutigt alle jungen Forscherinnen und Forscher, sich der Herausforderung zu stellen, zu forschen und zu experimentieren, zu tüfteln und zu erfinden – und dem Zufall Raum zu geben.

Bis 30. November 2021 können Kinder ab Klasse 4 und junge Erwachsene bis 21 Jahre ihre Projektarbeiten für die Wettbewerbe "Schüler experimentieren" und "Jugend forscht" auf der Website des Wettbewerbs anmelden. Unter dem Motto "Schaffst du!" ermuntert Jugend forscht Kinder und Jugendliche, die Herausforderung, Antworten auf die eigenen Fragen zu finden, anzunehmen und selbst kreativ tätig zu werden.

Die Arbeiten werden den Kategorien

  • Arbeitswelt

  • Biologie

  • Chemie

  • Geo- und Raumwissenschaften

  • Mathematik/Informatik

  • Physik

  • Technik

zugeordnet.

Bis Anfang Januar 2022 wird dann geforscht, getüftelt und experimentiert. Erst danach gilt es für die Teilnehmenden, eine schriftliche Ausarbeitung ihres Forschungsprojekts einzureichen. Ab Februar 2022 finden bundesweit die Regionalwettbewerbe statt, bei denen die Jungforscherinnen und Jungforscher ihre Forschungsprojekte einer Jury und der Öffentlichkeit präsentieren. Wer hier gewinnt, tritt im März und April auf Landesebene an. Dort qualifizieren sich die Besten für das 57. Bundesfinale, das vom 26. bis 29. Mai 2022 stattfindet.

Regionalsieger "Jugend forscht" 2021

Regionalsieger Kategorie Technik

"Automatische 3D-Objektmodellierung mithilfe eines Laser-Scanners" (Ben Geisler, Luka Petkovic I Goetheschule Ilmenau)
 

Regionalsieger Kategorie Physik

Die Infrarotbildkamera
(Anna Clara Hermsdorf | Goetheschule Ilmenau)

Regionalsieger Kategorie Biologie

Schüler experimentieren:

"Ohne Moos nix los" (Hans Möller I Grundschule Drei Gleichen Wandersleben)

Jugend forscht:

"Analyse ausgewählter Oberflächen der Goetheschule nach antibiotikaresistenten Bakterien" (Sophie Grützmacher I Goetheschule Ilmenau)

privat

Regionalsieger Kategorie Arbeitswelt


"Zeitmanagement im FoCus-Kommunikationsverbesserung am Sportgymnasium Oberhof"
(Candy Jack Hoffmann und Florian Wolf I Goetheschule Ilmenau)
 

privat

Regionalsieger Kategorie Arbeitswelt


"Konstruktion des Antriebsstranges eines Rovers basierend auf dem Tensegrity-Prinzip" (Samira Maia Trommer I Goetheschule Ilmenau)

privat

Regionalsieger Kategorie Mathematik/Informatik

"Ich sehe was, was du nicht siehst" - Automatische Schiffserkennung auf Satellitenbildern
(Elisa Sommer, Lilian Witters, Lucas Reisener | Studierende 1.FS)

privat

Impressionen der Vorjahre

Patenunternehmen