Hier stehen gute Infos über den Studiengang.

Kurzprofil

Abschluss-Icon
Abschluss
Master of Science
Zulassungsbeschränkungen-Icon
Zulassungsbeschränkungen
nein | individuelle Zulassung
Regelstudienzeit-Icon
Regelstudienzeit
4 Semester
Studienbeginn-Icon
Studienbeginn
1. April oder 1. Oktober
Zulassungsvoraussetzung-Icon
Zulassungsvoraussetzung
Abschluss eines verwandten Bachelorstudiums
Leistungspunkte-Icon
Leistungspunkte
120
Lehrsprache-Icon
Lehrsprache
Deutsch
Bewerbung-Icon
Bewerbung
laufend möglich

Kurzbeschreibung

Die Ingenieurinformatik (Computer Engineering) ist ein interdisziplinär ausgerichtetes Studienfach, das sich genau an diesen neuen Herausforderungen orientiert. Das Studium verbindet die klassischen ingenieurwissenschaftlichen Disziplinen wie Elektrotechnik und Maschinenbau mit Systemtechnik sowie Informatik.

Das Studium zielt auf eine forschungsorientierte Vertiefung der bereits in einem Hochschulstudium und gegebenenfalls in einer praktischen Berufsausübung erworbenen Fach und Methodenkompetenz in einem Hauptfach der Ingenieurinformatik ab.

Die interdisziplinär und integrativ gestaltete Ausbildung des Studiums, die auf einer soliden mathematisch-naturwissenschaftlichen Ausbildung mit Kenntnissen in Informatik, Elektrotechnik/Elektronik und Regelungstechnik aufbaut, ermöglicht durch die Belegung von Wahlfächer eine Spezialisierungen mit breitem Anwendungsprofil. Ein M.Sc. der Ingenieurinformatik kann dabei schwerpunktmäßig in der Entwicklung von Technik integrierten Systemen im Bereich von Hard- und Software wirksam werden. Aufgrund des Profils der Ausbildung ist er fähig, mit Informatiker*innen und Ingenieur*innen anderer Fachrichtungen zusammen zu arbeiten. Durch die wissenschaftliche Ausbildung sind die Absolvent*innen besonders auch für Betätigungsfelder in Forschung und Wissenschaft, sowohl in staatlichen Einrichtungen als auch in Forschungsabteilungen der Industrie qualifiziert. Sie können auch im Bereich der Aus- und Weiterbildung tätig werden.

Der Abschluss als Master ist der universitäre Standardabschluss im Studiengang Ingenieurinformatik und ist dem bisherigen Diplomingenieur gleichwertig.

Studieninhalte

Pflichtbereich (z. B. Dynamische Prozessoptimierung, Grundlagen komplexer informationstechnischer Systeme, Informationstheorie und Codierung)

13 %

Wahlbereich (siehe Studienschwerpunkte und detaillierte Fächerübersicht)

50 %

Nichttechnisches Nebenfach

8 %

Hauptseminar und Masterarbeit

 
29 %
Detaillierte Modulübersicht: Modultafel Ingenieurinformatik (Master)

Studienschwerpunkte

  • Automatisierung und Regelungstechnik
  • Data Analytics
  • Kognitive Robotik
  • Biomedizintechnik
  • Embedded Systems
  • Communication Systems and Networks
  • System and Software Development

Praxis im Studium

Es besteht die Möglichkeit, sich für eine praktische Ausrichtung des Studiengangs zu entscheiden und ein optionales Praxissemester an einem in- oder ausländischen Unternehmen bzw. einer Forschungseinrichtung zu absolvieren.
 

Ich habe mich für den Studengang entschieden, weil das Studium eine hervorragende Ergänzung zu meinem Bachelor in Elektrotechnik bietet. Außerdem ist das Verhältnis zwischen Theorie und Praxis sehr ausgewogen, wodurch sich phantastische Einstiegsmöglichkeiten in Wissenschaft und Wirtschaft ergeben.

Alexander Pritzkau

 

Tätigkeitsfelder

  • Industrielle Steuerungs- und Messtechnik
  • Kraftfahrzeugtechnik, Luft- und Raumfahrt
  • Mobile und Kognitive Robotik
  • Computer Integrated Manufacturing (CIM)
  • Medizintechnik
  • Eingebettete Rechnerapplikationen
  • Komplexe Systeme in Technik und Umwelt
  • Kommunikationstechnik, Konsumgüterelektronik, Medieninformatik
 

Mona und Dominik studieren Ingenieurinformatik an der TU Ilmenau

Weitere Infos zum Studiengang

Kontakt

Studienfachberatung

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Armin Zimmermann

+49 3677 69-4420

Studienorganisation

Dipl.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Silke Eberhardt-Schmidt

+49 3677 69-2805