Studiengang Ingenieurinformatik

Kurzprofil

Abschluss-Icon
Abschluss
Bachelor of Science
Zulassungsbeschränkungen-Icon
Zulassungsbeschränkungen
keine
Regelstudienzeit-Icon
Regelstudienzeit
6 Semester
Studienbeginn-Icon
Studienbeginn
1. Oktober
Grundpraktikum-Icon
Grundpraktikum
6 Wochen
Leistungspunkte-Icon
Leistungspunkte
180
Lehrsprache-Icon
Lehrsprache
Deutsch
Bewerbung-Icon
Bewerbung
16.5. - 15.10. | 16.1. - 15.7. (Internationale Studierende)

Kurzbeschreibung

Der Studiengang Ingenieurinformatik ist ein ingenieurwissenschaftlicher Studiengang mit systemtechnischer Orientierung, der sowohl Mittel und Methoden der Informatik als auch der Elektrotechnik vermittelt.

Die Lösung von ingenieurwissenschaftlichen Aufgabenstellungen erfordert zunehmend fundierte Kenntnisse der Informatik. So basieren moderne Produkte wie Kraftfahrzeuge, Handys oder medizinische Geräte auf dem komplexen Zusammenspiel aus hochintegrierter Hardware und spezialisierter Software. Die Funktionsvielfalt heutiger Produkte wird zum Teil durch integrierte Software erreicht. Auch bei der Entwicklung von Verkehrsleitsystemen oder Trinkwasserversorgungsnetzen spielt der Einsatz von Software eine große Rolle. Komplexe Prozesse werden mit Ingenieurblick analysiert und modelliert, mit dem Computer simuliert und letztendlich optimal gestaltet. Die frühzeitige Integration von Software-Kompetenz in den Entwicklungsprozess neuer Produkte und Systeme ist heutzutage ein entscheidendes Erfolgskriterium.

Die Ingenieurinformatik ist ein interdisziplinär ausgerichteter Studiengang. Ein erfolgreiches Studium führt zum berufsqualifizierenden Abschluss „Bachelor of Science“. Es qualifiziert für das aufbauende Master-Studium.

Studieninhalte

Grundlagen (z. B. Mathematik, Physik, Elektrotechnik, ...)

25 %

Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen (z. B. Technische Mechanik, Regelungs- und Systemtechnik, Technische Informatik ...)

8 %

Informatik (z. B. Algorithmen und Programmierung, Rechnerorganisation, Rechnerarchitektur Telematik, Datenbanksysteme, Neuroinformatik, Betriebssysteme ...)

22 %

Elektrotechnik und Informatik (z. B. Informationstechnik, Elektronische Messtechnik, Signale und Systeme ...)

 
11 %

Vertiefungsgebiet, Auswahl aus: Integrierte Hard- und Softwaresysteme | Telekommunikationstechnik | Kognitive Technische Systeme | Medizintechnik | Multimediale Informations- und Kommunikationstechnik | Technische Kybernetik - Automatisierung

14 %

Soft Skill, Fremdsprache, Betriebswirtschaftslehre, Studium Generale

3 %

Hauptseminar, Softwareprojekt, Bachelorarbeit

17 %
Detaillierte Modulübersicht: Ingenieurinformatik (Bachelor)
     

Ingenieurinformatik ist der beste Kompromiss zwischen der Informatik und der Elektrotechnik, denn hier verbindet man die Software- mit der Hardwareentwicklung.

Katharina Röth

 

Praxis im Studium

Das Grundpraktikum ist eine Studienleistung mit einer Gesamtdauer von sechs Wochen. Es soll möglichst vor dem Studium abgeleistet werden, kann aber bis zum Beginn der Bachelorarbeit erbracht werden.

Tätigkeitsfelder

  • Industrielle Steuerungstechnik
  • Luft- und Raumfahrt
  • Mobile und Kognitive Robotik
  • Navigationstechnik
  • Messtechnik
  • Eingebettete Rechnerapplikationen
  • Komplexe Systeme in Technik und Umwelt
 

Mona und Dominik studieren Ingenieurinformatik an der TU Ilmenau

Weitere Infos zum Studiengang

Kontakt

Studienfachberatung

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Armin Zimmermann

+49 3677 69-4420

Studienorganisation

Dipl.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Silke Eberhardt-Schmidt

+49 3677 69-2805

Themenverwandte Studiengänge