Willkommen im Institut für Theoretische Informatik

 

Institutsleiter: Univ.-Prof. Dr. rer. nat. habil. Dietrich Kuske

Wir vertreten die Theoretische Informatik an der Fakultät für Informatik und Automatisierung der Technischen Universität Ilmenau. Hierunter verstehen wir insbesondere die Algorithmik und die Komplexitätstheorie, die Automatentheorie und die Logik in der Informatik. Diese Schwerpunkte spiegeln sich im Lehrangebot, in der Forschung und in der Gliederung des Instituts in die folgenden Fachgebiete wider:

FG Algorithmik (Prof. Berkholz)

FG Automaten und Logik (Prof. Kuske)

FG Komplexitätstheorie und Effiziente Algorithmen (Prof. Dietzfelbinger)

 

Überblick der Lehrveranstaltungen des Instituts für Theoretische Informatik

 

Fachgebiet Automaten und Logik

Die Forschungsschwerpunkte des Fachgebiets Automaten und Logik liegen in den Bereichen Methoden der automatischen Verifikation verteilter Systeme und automatische Strukturen. Diese Untersuchungen verwenden insbesondere Methoden der Logik und der Automatentheorie und gehören daher zum umfassenderen Gebiet der Logik in der Informatik.

In der automatischen Verifikation versuchen wir einen Kompromiss zwischen der Ausdrucksstärke von Spezifikationssprachen und ihrer algorithmischen Beherrschbarkeit zu finden. Dabei werden kürzlich gewonnene theoretische Erkenntnisse zu verteilten Modellen mit endlich vielen internen Zuständen auch auf ihre praktische Relevanz hin untersucht, angepasst und erweitert. 

Neben diesen Systemen ist auch die Verifikation von solchen mit unendlich vielen internen Zuständen (die z. B. durch stacks oder string-Variablen auftreten können) von Interesse. Ein abstraktes Modell dieser Systeme sind automatische Strukturen. Wir untersuchen diese Strukturen von der algorithmischen (Welche Fragen sind mit welchem Aufwand lösbar?) und von der abstrakten Seite (Welche modelltheoretischen Eigenschaften zeichnen diese Strukturen aus?)