http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Ihre Position

INHALTE

Fachgebiet Audiovisuelle Technik

Das Fachgebiet Audiovisuelle Technik beschäftigt sich mit der Funktion, Anwendung und Wahrnehmung von Audio- und Videotechnik und Systemen. Dabei liegt ein wesentlicher Schwerpunkt auf der Erforschung des Zusammenhangs zwischen technischen Systemeigenschaften und der menschlichen Wahrnehmung sowie dem Nutzererleben (“Quality of Experience”).

Betrachtet werden Aspekte der gesamten Kette von Erzeugung, Aufnahme, Übertragung, Wiedergabe, Wahrnehmung und Erleben von Sprach-, Audio- und Videosignalen. Aktuelle Forschungsarbeiten betreffen unter anderem die Möglichkeiten, die konvergierende, IP-basierte Netze für neuartige Multimedia-Dienste bieten, sowie immersive audiovisuelle Technologien wie UHD/4k und 360°-Video oder Schallfeldsynthese-basiertes räumliches Audio.

Erzeugung - Technologie - Wahrnehmung [nach Raake & Egger, in Raake & Möller, 2014]

QoMEX 2017

Im Jahr 2017 veranstalten die Fachgebiete Assessment of IP-based Applications (TU Berlin) und Audiovisuelle Technik (TU Ilmenau) die internationale Tagung QoMEX 2017 in Erfurt. Thema der Konferenz sind Forschungen zur Multimedia Qualität und der Qualität des Nutzer-Erlebnisses (Quality of Experience, QoE).

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite: www.qomex2017.org


Fachgebiet Assessment of IP-based Applications an der TU Berlin

Arbeitsgruppe von Prof. Raake an der TU Berlin: Fachgebiet Assessment of IP-based Applications

Im Jahr 2014 erschien das Buch „Quality of Experience“ mit Alexander Raake als Mitherausgeber  und vielen weiteren Mitgliedern der AIPA Gruppe als Kapitel-Co-Autoren. Das Buch:

  • entwickelt die Definition von „Quality of Experience“ für Telekommunikationsservices und wendet sie in verschiedensten Feldern der Kommunikations- und Medientechnologie an
  • enthält Beispiele und Richtlinien für viele Anwendungsfelder
  • wurde von bekannten Experten dieses Feldes geschrieben und editiert

Informationen beim Springer-Verlag