Angewandte Medien- und Kommunikationswissenschaft (B.A.)

Kurzprofil

Abschluss
Bachelor of Arts

Zulassungsbeschränkung
ja | lokaler Numerus Clausus

Regelstudienzeit
7 Semester

Studienbeginn
1. Oktober

Grundpraktikum
nein

Leistungspunkte
210

Lehrsprache
Deutsch

Bewerbung
16.5. - 15.7.

Kurzbeschreibung

Der Studiengang Angewandte Medien- und Kommunikationswissenschaft ist ein sozialwissenschaftlich orientiertes Studium. Er ist durch die Integration von kommunikations-, technik- und wirtschaftswissenschaftlichen Lehrinhalten geprägt (Ilmenauer Modell). Vermittelt wird theoretisches, methodisches und anwendungsorientiertes Wissen, um die Studierenden auf  die Ausübung unterschiedlicher Kommunikationsberufe umfassend vorzubereiten.

Die medientechnische und -praktische Ausbildung wird in enger Kooperation mit Medienunternehmen und anderen Organisationen im Kommunikationsbereich durchgeführt. Mit den wissenschaftlichen Qualifikationen erhalten die Studierenden auch instrumentelle Fertigkeiten, z. B. im Umgang mit modernen Medientechnologien.

Der Studiengang vermittelt:

  • Methodische Kenntnisse zur Analyse von Kommunikationsprozessen und Medien
  • Theoretische und empirische Kenntnisse zur Struktur, Funktion und Entwicklung des Mediensystems
  • Analytische, strategische und evaluative Fähigkeiten für berufliche Tätigkeiten in Segmenten öffentlicher Kommunikation
  • Fertigkeiten, unterschiedliche Medienprodukte (Hörfunk, Fernsehen, Multimedia und Onlinebereich) zu planen, zu gestalten und zu bewerten

Ein erfolgreiches Studium führt zum berufsqualifizierenden Abschluss „Bachelor of Arts“. Es qualifiziert für den darauf aufbauenden Masterstudiengang Medien- und Kommunikationswissenschaft/Media and Communication Science.

Informationen zur Zulassungsbeschränkung

Der Numerus Clausus (= "geschlossene Zahl" an Studienplätzen) für den zulassungsbeschränkten Bachelorstudiengang Angewandte Medien- und Kommunikationswissenschaft lag in den letzten Jahren immer zwischen 122 und 137 Studienplätzen, je nach Lehrkapazität. Die Studienplätze werden zu 80% nach Abiturdurchschnitt und zu 20% nach Wartesemestern vergeben.

Interessierte hätten im Jahr 2016 im Hauptverfahren mit einer Abiturnote von 2,5 oder drei Wartesemestern einen Studienplatz bekommen.

Studieninhalte

22 %
Kommunikationswissenschaft und Medien (z. B. Medieninhaltsforschung, Kommunikatorforschung, Rezeptionsforschung, Medienpolitik, Medienpsychologie, Medienproduktforschung, Virtuelle Welten)
11 %
Sozialwissenschaftliche Methoden (z. B. Wissenschaftliches Arbeiten, Empirische Methoden, Statistik)
14 %
Medienwirtschaft und Medienrecht (z. B. Wirtschaftswissenschaften, Marketing, Projektmanagement, Medienmanagement, Recht)
12 %
Medientechnik und Informationstechnologien (z. B. Multimedia-Anwendungen, Mathematik, Medientechnik)
33 %
Berufsfeldorientierung, Schlüsselqualifikation und Fachpraktikum (z. B. Praxiswerkstatt, Medienprojekt, Praxissemester, Sprachen)
8 %
Bachelorarbeit

Praxis im Studium

Es ist kein verpflichtendes Grundpraktikum notwendig.
Das Fachpraktikum im 5. Semester umfasst 22 Wochen und kann in Unternehmen im In- und Ausland absolviert werden.

Tätigkeitsfelder

  • Public Relations

  • Marketing

  • Medienberatung

  • Kommunikationsforschung

  • Event- und Projektmanagement

  • Journalismus

  • Medienproduktion

  • E-Learning

Weitere Informationen