Aktuelle Informationen

Erfindermesse iENA 2021: Medaillenregen für die TU Ilmenau

Auf der internationalen Fachmesse „Ideen – Erfindungen – Neuheiten“ iENA 2021 in Nürnberg haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU Ilmenau bei der Prämierung der besten Erfindungen hervorragend abgeschnitten: Sie erhielten drei Gold-, zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen.  Link zum vollständigen Artikel

 

Das Team Prof. Klaus Zimmermann, Prof. Valter Böhm, Dr. Jhohan-Harvey Chavez-Vega und Dr. Tobias Kaufhold erhielt die iENA-Goldmedaille für die Neuheit „Endeffektor basierend auf magnetorheologischen Elastomer für Greif- und Manipulationssysteme“. Der Endeffektor (Greifer) basiert auf dem sensorgesteuerten Zusammenspiel hochelastischer und magnetisch steuerbarer Elastomere. Diese sind in der Lage, sensible Objekte zu ertasten und sich der Form des zu greifenden Objektes anzupassen. Magnetfelder lassen die Elastomere erstarren, wenn das System ein Objekt im wahrsten Sinne des Wortes fest im Griff hat.

Durch die besonderen Eigenschaften des flexiblen Elastomers kann der innovative Greifer die Form verschiedener Zielobjekte erkennen und ermöglicht so ein deutlich verbessertes Greifen verschiedengeformter Objekte.

Unser Team

Wir sind ein internationales Team von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unter der Leitung von Herrn Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Klaus Zimmermann.

Unser Anliegen ist es die Methoden der Technischen Mechanik an junge Menschen zu vermitteln. Dabei stehen für uns interdisziplinäre Zusammenhänge technischer Systeme im Fokus der Lehre und Forschung.

© TU Ilmenau / TM

Forschungsschwerpunkte

Im Mittelpunkt unserer Forschung stehen derzeit Themen im Bereich der „Soft Robotics“, die durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft gefördert werden:

Einsatz von nachgiebigen „Smart Materials“ in Aktor- und Sensorsystemen
Anwendung von Tensegrity-Strukturen für Lokomotionssysteme
  

Mit Forschung zu Tensegrity Strukturen in der mobilen Robotik existiert eine Forschungsrichtung mit hohem Innovationsgehalt, die zugleich eine Basis für die Zusammenarbeit mit dem Fachgebiet Nachgiebige Systeme (Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Lena Zentner) bildet.

Schwerpunkt der Zusammenarbeit mit Industriepartnern stehen die gezielte Beeinflussung der Dynamik von mechatronischen Systemen mittels Mehrkörpersimulationen sowie der experimentellen Untersuchung von Schwingungssystemen.

Mit der Untersuchung und Entwicklung biologisch inspirierter Lösungen für die Manipulation und Lokomotion existiert eine mehr als zwanzigjährige, international anerkannte Traditionslinie im Fachgebiet. Zahlreiche Dissertationen, Fachbücher und Buchbeiträge zeugen von den wissenschaftlichen Leistungen des Fachgebiets.

Lehre

Unser Fachgebiet ist für die Ausbildung der Studierenden im Fach Technische Mechanik im Rahmen des Gemeinsamen Ingeneurwissenschaftlichen Grundstudiums (GIG) verantwortlich. Vertreter des Fachgebietes und Gastwissenschaftler (Prof. Dr.-Ing. habil. Valter Böhm OTH Regensburg) bieten darüber hinaus vertiefende Lehrveranstaltungen für ausgewählte Studiengänge und interessierte Studierende an:

Maschinendynamik
Höhere Festigkeitslehre / Finite Elemente Methode
Mehrkörperdynamik
Robotik
  

Das Fachgebiet betreut studentische Arbeiten zu Themen aus der theoretischen, angewandten und experimentellen Mechanik.

© TU Ilmenau / Michael Reichel