Forschung

Prof. Dr. Karl Worthmann ist Heisenberg-Professor für Optimization-based Control. Der englische Begriff "Control" in der Denomination seines Fachgebiets umfasst sowohl Steuerung (open-loop control) als auch Regelung (closed-loop control). Genau das Zusammenspiel von Steuerung und Regelung bildet das Herzstück moderner Verfahren der nichtlinearen Systemtheorie wie der modellprädiktiven Regelung (Model Predictive Control; MPC). Dabei wird das dynamische Verhalten der betrachteten (technischen) Systeme, z. B. über gewöhnliche oder partielle Differentialgleichungen, modelliert und anschließend in Abhängigkeit zu wählender Eingangsgrößen (Optimierungsvariablen) prädiziert. Richtig eingesetzt können mit diesem Ansatz gewünschte Systemeigenschaften wie asymptotische Stabilität erzielt werden. In Karl Worthmanns Forschung kommen Methoden aus verschiedenen mathematischen Gebieten zum Einsatz, u. a. Modellierung, Optimierung und Numerik. Zudem findet sich ein breites Anwendungsspektrum in Industrie und Wirtschaft, z. B. in Robotik, Medizintechnik oder im Zuge der Energiewende.

AnLiFotografie
Gerd Altmann auf Pixabay

Lehre

Unsere Lehrveranstaltungen richten sich sowohl an die Studierenden der Studienrichtung Mathematik als auch an die Studierenden der Studienrichtungen Informatik, Technische Physik sowie der Ingenieur-Studiengänge. Dabei legen wir Wert auf eine qualitativ hochwertige, international orientierte Lehre einschließlich englischsprachiger Lehrveranstaltungen und Studiengänge.