http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


BMTI-Logo

Institut für Biomedizinische Technik und Informatik



Foto des Ansprechpartners
Ansprechpartner

Prof. Dr. Jens Haueisen

Institutsleiter

Telefon +49 3677 69-2860

E-Mail senden


Ihre Position
  • BMTI

INHALTE

Herzlich willkommen am BMTI

Das Institut für Biomedizinische Technik und Informatik (BMTI) beschäftigt sich mit der Erforschung und Entwicklung von technikorientierten Methoden und Systemen zur Früherkennung, Diagnose, Therapie und Rehabilitation. Das Institut für BMTI wurde nach dem System der Qualitätssicherung in der Ausbildung der Gütegemeinschaft der Medizintechnik (GGMT) geprüft und erhielt als erste Bildungseinrichtung das Gütezeichen der RAL. Der neue Bachelor- und Masterstudiengang Biomedizinische Technik wurde im Jahr 2005 eingeführt. Biomedizinische Technik (BMT) ist Technik für das Leben. Sie wirkt unmittelbar für das Wohl des Menschen und entwickelt gemeinsam mit medizinischen Partnern neue Verfahren zur Erkennung und Behandlung von Krankheiten und setzt sie um in leistungsfähige medizintechnische Systeme.

Die Technische Universität Ilmenau hat auf dem Gebiet der Biomedizinischen Technik eine lange und erfolgreiche Tradition. Bereits im Jahre 1953 wurde an der damaligen Hochschule für Elektrotechnik das Institut für Elektromedizinische und Radiologische Technik gegründet, das als erste universitäre Bildungseinrichtung in Europa ein Präsenzstudium Biomedizinische Technik einführte.

Nachrichten aus der Forschung des BMTI

Die im Rahmen des MNE-CPP Projektes entwickelte Software MNE Scan wurde im Journal of Neuroscience Methods publiziert (https://doi.org/10.1016/j.jneumeth.2018.03.020). mehr

Composition of an independent component (IC) fingerprint. From left to right: Artifact templates used to calculate the CORR features (a: horizontal eye movement; b: eyeblink); Exemplary IC fingerprint containing eyeblinks (c); Schematic representation of scalp areas used to calculate the spatial features (d: Spatial Average Difference (SAD); e: Spatial Eye Difference (SED)); the five frequency bands considered to calculate the PSD features (f).

Zwei neue Open Access Publikationen sind im Rahmen des EU Projektes ANDREA veröffentlich worden. mehr

Tamburro G, Fiedler P, Stone DB, Haueisen J, Comani S: A new ICA-based fingerprint method for the automatic removal of physiological artifacts from EEG recordings. PeerJ, 6:e4380, 2018

https://peerj.com/articles/4380

Stone DB, Tamburro G, Fiedler P, Haueisen J, Comani S: Automatic removal of physiological artifacts in EEG: the Optimized Fingerprint Method for sports science applications. Frontiers in Human Neuroscience, 12:96 2018

https://doi.org/10.3389/fnhum.2018.00096

Workshop Biosignale 2018

 

„Innovationen bei der Erfassung und Analyse bioelektrischer und biomagnetischer Signale“

Im Augustinerkloster Erfurt, 21.03. - 23.03.2018.

Die Fachausschüsse "Biosignale" und "Magnetische Methoden in der Medizin" der Deutschen Gesellschaft für Biomedizinische Technik im VDE laden alle Interessenten und insbesondere Nachwuchswissenschaftler ganz herzlich zur Teilnahme am Workshop "Innovative Verarbeitung bioelektrischer und biomagnetischer Signale" ein. Die Veranstaltung steht in der Tradition einer inzwischen mehr als 20-jährigen erfolgreichen  Zusammenarbeit der Fachausschüsse. Ein wichtiger Bestandteil dieser Workshops ist eine eingehende Posterpräsentation mit Kurzvorträgen, in der jede eingereichte Arbeit konstruktiv und kritisch diskutiert werden kann.

Ansprechpartner des Workshops:
Prof. Dr. Sascha Klee
Details zur Veranstaltung finden sich hier.

Nach oben