http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau



Foto des Ansprechpartners
Ansprechpartner

Prof. Dr. Jens Haueisen

Institutsleiter

Telefon +49 3677 69-2860

E-Mail senden


Ihre Position

INHALTE

Herzlich willkommen am BMTI

Das Institut für Biomedizinische Technik und Informatik (BMTI) beschäftigt sich mit der Erforschung und Entwicklung von technikorientierten Methoden und Systemen zur Früherkennung, Diagnose, Therapie und Rehabilitation. Das Institut für BMTI wurde nach dem System der Qualitätssicherung in der Ausbildung der Gütegemeinschaft der Medizintechnik (GGMT) geprüft und erhielt als erste Bildungseinrichtung das Gütezeichen der RAL. Der neue Bachelor- und Masterstudiengang Biomedizinische Technik wurde im Jahr 2005 eingeführt. Biomedizinische Technik (BMT) ist Technik für das Leben. Sie wirkt unmittelbar für das Wohl des Menschen und entwickelt gemeinsam mit medizinischen Partnern neue Verfahren zur Erkennung und Behandlung von Krankheiten und setzt sie um in leistungsfähige medizintechnische Systeme.

Die Technische Universität Ilmenau hat auf dem Gebiet der Biomedizinischen Technik eine lange und erfolgreiche Tradition. Bereits im Jahre 1953 wurde an der damaligen Hochschule für Elektrotechnik das Institut für Elektromedizinische und Radiologische Technik gegründet, das als erste universitäre Bildungseinrichtung in Europa ein Präsenzstudium Biomedizinische Technik einführte.

Nachrichten aus der Forschung des BMTI

Fluoreszenzlebensdauer der Netzhaut eines gesunden Probanden.

Eine neue Open Access Publikation ist veröffentlicht worden. mehr

M. Klemm, L. Sauer, S. Klee, D. Link, S. Peters, M. Hammer, D. Schweitzer, J. Haueisen, "Bleaching effects and fluorescence lifetime imaging ophthalmoscopy", Biomedical Optics Express, vol. 10, no. 3, pp. 1446-1461, Mar 1 2019.

Download: https://doi.org/10.1364/BOE.10.001446
Ansprechpartner: Dr.-Ing. Matthias Klemm

Am 31. Januar 2019 hat sich in einer ersten Sitzung der DGBMT Vorstand neu konstituiert. Vorstandsvorsitzender ist jetzt Prof. Dr. Jens Haueisen von der TU Ilmenau.

https://www.vde.com/de/dgbmt/ueber-uns/vorstand

Am Fachgebiet Optoelektrophysiologische Medizintechnik wird das Forschungsspektrum der retinalen Gefäßanalyse um den Bereich der druckbasierten Netzhautdiagnostik erweitert. mehr

Pressemitteilung vom 31.01.2019
TU Ilmenau entwickelt zukunftsweisendes Verfahren zur Untersuchung von Augengefäßen

Kontakt: Jun.-Prof. Dr.-Ing. Sascha Klee

Bild 1. Mithilfe eines kleinen Ballons, der an einem Brillengestell befestigt ist, wird der Augeninnendruck künstlich erhöht (© Imedos Systems GmbH)
Bild 2. Die Kurve zeigt im dunklen Bereich die dynamische Reaktion der Kapillaren, die durch die künstliche Erhöhung des Augeninnendrucks hervorgerufen wurde (© Imedos Systems GmbH)

Nach oben