Die Forschung am Fachgebiet Mechatronik finden Sie auf dieser Seite. Die vier inhaltlichen Schwerpunkte sind Dynamik und Schwingungen, elektromagnetische Systeme, magneto- und elektrorheologische Fluidsysteme und piezoelektrische Systeme. Die Anwendungen liegen in der Medizintechnik, Antriebstechnik und Messtechnik.

Dynamik und Schwingungen

  • Dynamik von Antrieben
  • Dynamik von MEMS
  • mechatronische Optimierung

Die Dynamik bestimmt das Verhalten schwingender Systeme. Ein gefordertes Verhalten ist notwendig, um eine Funktion zu erfüllen. Daher ist die Dynamik so wichtig. Das Fachgebiet Mechatronik untersucht Schwingungen nichtlinearer Systeme und den Einfluss der Systemgrenzen auf die Dynamik.

Elektromagnetische Systeme

  • Entwurf von Elektromagneten
  • Reluktanzmaschine
  • magnetische Messtechnik

Macht ihr Elektromagnet nicht das, was er soll? Fachliche Fragen dazu kann Ihnen Dr. Ströhla beantworten. Wenn Sie Ihren Elektromagneten genau vermessen wollen, dann kann Ihnen Dr. Radler weiterhelfen. Ihren Forschungsauftrag besprechen Sie aber bitte zuerst mit Prof. Sattel.

Piezoelektrische Systeme

  • Übersetzungssmechanismen für Piezoantriebe
  • Entwurf und Entwicklung von Piezosystemen
  • Nanopositioniersysteme

Piezoelektrische Antriebe bedienen die Nische mit kleinem Hub und großen Kräften. Durch die kapazitive Charakteristik verhält sich die Verlustleistung anders als bei induktiven Lasten. Geforscht wird vor allem an Leistungselektronik für diese kapazitiven Lasten.

Magneto- und elektrorheologische Fluidsysteme

  • richtungsvariabel einstellbare Dämpfer
  • Mehrfreiheitsgraddämpfer

Durch ein magnetisches oder elektrisches Feld kann die Reibmechanik einer speziellen Flüssigkeit verändert werden. Dabei verändert sich nicht die Viskosität, sondern es entsteht eine minimale Schubspannung, ab welcher die Flüssigkeit zu fließen beginnt.