Technische Ausstattung

Für die Forschungsarbeiten sowie für das praxisorientierte Leistungsangebot als auch zur Vermittlung von Lehrinhalten stehen am Zentrum für Energietechnik mehrere Laboreinrichtungen sowie Hardware- und Softwarekomponenten bereit. Dazu gehören die untenstehenden Elemente.

Laborübersicht

Alle Labore werden in ihrer Ausstattung stets auf einen realitätsnahen, aktuellen Stand der Technik hin geprüft und gewartet und stehen den Mitarbeitenden der Technischen Universität Ilmenau für Projekt- und Forschungsarbeiten sowie für Abschlussarbeiten von Studierenden zur Verfügung. Vor der Benutzung der Einrichtungen ist eine ausführliche Einweisung und Belehrung durch den entsprechenden Laborverantwortlichen durchzuführen.

 
Hochspannungslabor AC / DC

geschirmter Laborraum, Dämpfung > 80 dB bis 10 MHz TE-Grundstörpegel < 1 pC; Schirmung und Kupferboden an separater Erdungsanlage RE < 0,2 Ω

AJK/ThEFI
Labor zur Erforschung der Erzeugung von grünem Wasserstoff
Agnieszka Paszuk/TU Ilmenau
Dynamische Netz-Leitwarte

Modell einer Transportnetz-Leitwarte mit 2 Bedienerarbeitsplätzen und einem Situation-Room auf Basis von Spectrum Power 7 von SIEMENS

Ann-Kathrin Juliane Krug/TU Ilmenau
Modulare Mischstrom/Mischspannungs-Prüf- und Versuchsanlage
Opal - PV-Freifeld

Outdoor Prüf- und Versuchsanlage für Forschung und Lehre an Photovoltaikkomponenten und -systemen; 2500 m² für verschiedene PV-Felder incl. 2 x zweiachsig nachgeführte Felder

     
Störlichtbogenlabor

Untersuchungen zur Wirksamkeit von Maßnahmen zum Anlagen- und Personenschutz bei Planung, Errichtung und Montage von leistungsstarken Gleichstromanlagen, Batterieanlagen zur Energiebereitstellung und -speicherung

Mittelspannungslabor

mehrere Versuchsplätze für flexible Aufbauten bis max. 100 kV AC

 
Blitzstromlabor / Impulslabor 

Stoßstromgenerator von HIGHVOLT Dresden: 2.45 mF, 12 kV, 29.4 As, 176.4 kJ, typische Stromform: pos. Erstblitzstoßstrom 10/350 μs bis 55 kApk; Netzfolgestrom-Anlage: 230/400 V-630 A (50 Hz), 7.5 kA-20 ms, Kopplung mit Impulsgeneratoren o.a. elektrischen Quellen

Ann-Kathrin Juliane Krug/TU Ilmenau
Niederspannungslabor 

mehrere Laborplätze mit AC 400 V 3ph bis 63 A einstellbarer RCD

Diagnostiklabor 

flexibles Baukastensystem bis 30 kV AC/DC zum Aufbau verschiedenster Versuchsanordnungen beispielsweise zur Prüfung von Isolationsmaterial oder zur Bestimmung dielektrischer Parameter

Echtzeitsimulator 
Technologielabor 

kleinere Versuchsaufbauten, in geeignete Segmente abteilbar, Druckluft und Vakuumtechnik sowie 2 Abzüge vorhanden

Ann-Kathrin Juliane Krug/TU Ilmenau