9.2.2024 - BMT: Regenwasser reduziert Schädigung bei Blitzeinschlägen in den Kopf deutlich

Forschungsarbeiten der Technischen Universität Ilmenau haben ergeben, dass Regenwasser auf der Kopfhaut bei direkten Blitzeinschlägen in den Kopf eine Schädigung reduzieren kann. Bei nasser Kopfhaut werden im Vergleich zu trockener Kopfhaut weniger starke Einschläge verzeichnet und die Nässe reduziert zudem den elektrischen Strom, dem das Gehirn ausgesetzt ist. Bei einem direkten Blitzeinschlag in den Kopf, so schlussfolgerten die Wissenschaftler, hätte ein Mensch eine deutlich höhere Überlebenschance. Die Ergebnisse der Forschungsarbeiten des Fachgebiets Biomedizinische Technik und des Fachgebiets Blitz- und Überspannungsschutz der TU Ilmenau wurden soeben in der renommierten Fachzeitschrift Springer Nature Scientific Reports veröffentlicht.

DOI: https://doi.org/10.1038/s41598-023-50563-w

5.10.2023 - Herzlichen Glückwunsch zum LCN Best Demo Award 2023

Drahtlose Kommunikation via LoRa für Notfälle:
Best Demo Award für Ilmenauer Wissenschafter

Für ihren Beitrag über drahtlos Kommunikation sind

Prof. Dr. Florian Klingler und sein Team

vom Fachgebiet IoT Engineering auf der

48th IEEE Conference on Local Computer Networks (LCN 2023) in Florida, US,

mit dem Best Demo Award ausgezeichnet worden.

www.tu-ilmenau.de/iot/

16. November 2023: 5G Campus Ilmenau bewilligt

DieTechnische Universität Ilmenau hat den Zuschlag für den Aufbau eines flexibles 5G-Campusnetz auf dem Ehrenberg-Campus der Universität bekommen! Die Finanzierung im Umfang von knapp 900.000 € erfolgt mehrheitlich durch die Thüringer Aufbaubank. Ein weiterer Teil der Kosten wird durch die Fakultät für Informatik und Automatisierung der Universität getragen.

Geplant ist die Ausstattung des Ehrenberg-Campus mit einem flexiblen 5G-Netz. Das Netz soll sowohl für Forschungs- und Experimentierzwecke der fünf beteiligten Fachgebiete, aber auch weiteren Fachgebieten und Forschergruppen für Experimente zur Verfügung stehen. Darüber hinaus soll das Netz, als Ergänzung zum WLAN-Netz der Universität, perspektivisch auch Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen und Studierenden der Universität zur Verfügung stehen.

Der Aufbau und der Betrieb des Netzes erfolgt maßgeblich durch das Fachgebiet Integrierte Kommunikationssysteme  mit dem Koordinator des Vorhabens, Prof. Dr. Andreas Mitschele-Thiel
, der Fakultät für Informatik und Automatisierung. Prof. Dr. Boris Koldehofe
(FG) und Prof. Dr.  Daniel Ziener (FG) beteiligen sich am Vorhaben mit Forschungen zu In-Network Processing mittels innovativer Rechnerarchitekturen.
Prof. Dr. Sylvia Saalfeld (FG) und Prof. Dr. Florian Klingler (FG) konzentrieren sich auf innovative Anwendungen des 5G-Netzes aus der Medizintechnik bzw. für das Internet der Dinge.

Das 5G-Netz und das Konzept zum Betrieb und dem Management des Netzes baut auf vorangegangene Forschungen, u.a. am Fachgebiet von Prof. Mitschele-Thiel auf, insbesondere aus Projekten wie 5G-RACOM, KIMA-5G und 5G-ECOnet auf.

Detaillierte Infos finden Sie hier.

Bildrechte:
Foto 1: Prof. Mitschele-Thiel
Foto 2 "5G": rawpixel.com (FreePik)

7.12.2023 - Einladung zur Nikolausvorlesung

🌲

🌟

Am Donnerstag, den 07.12. findet um 19:30 Uhr wieder unsere alljährliche Nikolausvorlesung im Audimax statt!
Auch dieses Jahr erwarten euch unterhaltsame Vorträge und Zwischenacts.

Der Einlass beginnt 19:10 Uhr.

Ab 19:30 Uhr kann man auf https://fsr-ia.de/nvl den Livestream der Veranstaltung anschauen.

Im Anschluss zur Vorlesung findet unsere Fachschaftsparty im bi-Club statt, auf der ihr den Abend mit Glühwein, Waffeln und Musik ausklingen lassen könnt.

Vorweihnachtliche Grüße sendet euer Fachschaftsrat IA

🌟

🌲

5.12.2023 Einladung zur wissenschaftlichen Aussprache im Promotionsverfahren von Herrn M.Sc. Christian Ebner

Die wissenschaftliche Aussprache (öffentlicher Teil) im Promotionsverfahren von Herrn M.Sc. Christian Ebner findet am Dienstag, 5. Dezember 2023, 13:00 Uhr im Zusebau, Raum Z 4005 statt.

Herr Ebner hat eine Dissertation zum Thema „Modellbasierte Optimierung von mechatronischen Systemen für sicherheitsrelevante Fahrzeuganwendungen” vorgelegt.

Die Dissertation liegt zur öffentlichen Einsichtnahme im Dekanat der Fakultät für Informatik und Automatisierung (Zusebau, Raum 2005) aus.

28. November 2023: Einladung zum Podiumsgespräch "Roboter als Helfer in der Pflege?"

Nicht nur in Thüringen, sondern deutschlandweit und auch im angrenzenden Ausland wird die Lage von Pflegekräften und pflegenden Angehörigen sowie die Zukunftsfähigkeit des Gesundheitswesens diskutiert.

Angesichts des Fachkräftemangels forschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit an einer Unterstützung von Pflegekräften durch Roboter. An der TU Ilmenau beschäftigt sich Professor Horst-Michael Groß, Leiter des Fachgebietes Neuroinformatik und Kognitive Robotik, mit Assistenten, die den Alltag von Pflegekräften und zu pflegenden Personen erleichtern und Pflegebedürftige mit Angehörigen, Bekannten und Pflegedienstmitarbeitenden vernetzen sollen. Sie könnten einfache Routineaufgaben oder beispielsweise den Transport des Essens von der Küche in das Wohnzimmer übernehmen und so Pflegekräfte von solchen Aufgaben entlasten. Als Teil eines Netzwerks aus Pflegenden, Angehörigen, Freunden und Bekannten können sie aber auch die Kommunikationslücke zwischen Pflegebedürftigen und Pflegenden schließen. Doch wovon hängt es ab, dass ein Assistenzroboter auch wirklich als Helfer in der Pflege akzeptiert wird? Und ist es ethisch vertretbar, Roboter für pflegerische Aufgaben einzusetzen?

Diese Fragen stehen im Mittelpunkt eines Podiumsgesprächs mit Professor Horst-Michael Groß von der TU Ilmenau sowie Professor Andreas Lob-Hüdepohl, Professor für Theologische Ethik an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin und Mitglied des Deutschen Ethikrates. Beide Experten werden ihre Forschungsergebnisse und ihre Sichtweisen auf das Thema vorstellen und laden ein, die vielfältigen Perspektiven miteinander zu diskutieren. Die Podiumsdiskussion wird in Kooperation zwischen dem Bildungswerk des Bistums Erfurt, der TU Ilmenau und der Katholischen Hochschulgemeinde „Thomas Morus“ organisiert.

Das Podiumsgespräch findet am Dienstag, dem 28. November 2023, um 18:30 Uhr in der Universitätsbibliothek (Leibnizbau) Ilmenau, Langewiesener Str. 37, statt.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Aufgrund einer begrenzten Platzzahl wird um vorherige Anmeldung gebeten.
Die Anmeldung ist hier möglich:
https://conferences.tu-ilmenau.de/frontend/index.php?sub=403

Weitere Infos im Veranstaltungskalender der TU Ilmenau: https://www.tu-ilmenau.de/veranstaltungen/roboter-als-helfer-in-der-pflege

27.11.2023 Einladung zur wissenschaftlichen Aussprache im Promotionsverfahren von M. Sc. Ines Beier

Die wissenschaftliche Aussprache (öffentlicher Teil) im Promotionsverfahren von Frau M. Sc. Ines Beier findet am Montag, 27. November 2023, 10:00 Uhr im Zusebau, Raum Z 4005 statt.

Frau Beier hat eine Dissertation zum Thema „A Discrete Filter Perspective of the Modulating Function Method and Non-Analytic Modulating Functions” vorgelegt.

Die Dissertation liegt zur öffentlichen Einsichtnahme im Dekanat der Fakultät für Informatik und Automatisierung (Zusebau, Raum 2005) aus.

23.11.2023 Einladung zur wissenschaftlichen Aussprache im Promotionsverfahren von Herrn Dipl.-Psych. Ole Numssen

Die wissenschaftliche Aussprache (öffentlicher Teil) im Promotionsverfahren von Herrn Dipl.-Psych. Ole Numssen findet am Donnerstag, 23. November 2023, 14:00 Uhr im Zusebau, Raum Z 4005 statt.

Herr Numssen hat eine Dissertation zum Thema „Identification of Causal Structure-Function Relationships in the Human Motor  Cortex with Non-Invasive Brain Stimulation” vorgelegt.

Die Dissertation liegt zur öffentlichen Einsichtnahme im Dekanat der Fakultät für Informatik und Automatisierung (Zusebau, Raum 2005) aus.

Es gibt die Möglichkeit, an der wissenschaftlichen Aussprache per WebEx-Meeting unter folgendem Link teilzunehmen: https://tu-ilmenau.webex.com/meet/jens.haueisen

Wir weisen darauf hin, dass die Aufzeichnung und Speicherung der wissenschaftlichen Aussprache im Format der Videokonferenz unzulässig ist.

16.11.2023 Einladung zur wissenschaftlichen Aussprache im Promotionsverfahren von Frau M. Sc. Ramona Schuler

Die wissenschaftliche Aussprache (öffentlicher Teil) im Promotionsverfahren von Frau M. Sc. Ramona Schuler findet am Donnerstag, 16. November 2023, 10:00 Uhr im Zusebau, Raum Z 4005 statt.

Frau Schuler hat eine Dissertation zum Thema „Intraoperatives Neuromonitoring autonomer Beckennerven mittels Bioimpendanzmessung” vorgelegt.

Es besteht die Möglichkeit, an der wissenschaftlichen Aussprache per WebEx-Meeting unter folgendem Link teilzunehmen: https://tu-ilmenau.webex.com/meet/jens.haueisen

Wir weisen darauf hin, dass die Aufzeichnung und Speicherung der wissenschaftlichen Aussprache im Format der Videokonferenz unzulässig ist.

7.10.2023 Herzlichen Glückwunsch zum Dagmar Schipanski Preis für Sophia Gänßle und Alexander Hunold (IA)

"Für ihre mit summa cum laude an der TU Ilmenau abgeschlossenen Dissertationen in der Wirtschaftstheorie und in der Biomedizinischen Technik sind Dr. Sophia Gänßle und Dr. Alexander Hunold am 7. Oktober mit dem Dagmar Schipanski Preis der Universitätsgesellschaft Ilmenau – Freunde, Förderer, Alumni e. V. ausgezeichnet worden. Mit dem Dissertationspreis würdigt der Freundeskreis der TU Ilmenau herausragende wissenschaftliche Arbeiten."

www.tu-ilmenau.de/unionline/menschen/auszeichnungen/details/ausgezeichnet-dissertationspreis-der-universitaetsgesellschaft-1259

1.10.2023 Herzlichen Glückwunsch zum Preis für Patientensicherheit an Ramona Schuler

"Für ihre Arbeit zu intraoperativem Neuromonitoring des Beckens erhält Ramona Schuler, Doktorandin am Institut für Biomedizinische Technik und Informatik (BMTI) der TU Ilmenau, den Preis für Patientensicherheit in der Medizintechnik 2023. In ihrer von Prof. Jens Haueisen betreuten Dissertation entwickelte sie einen neuen Messansatz, um autonome Nerven im Beckenbereich zu identifizieren, und überprüfte ihn in zwei Studien auf technische bzw. klinische Machbarkeit. Damit trägt sie dazu bei, Folgeschäden für Patientinnen und Patienten durch Operationen an Enddarm, Prostata oder Gebärmutter zu vermeiden. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und wird von der Deutschen Gesellschaft für Biomedizinische Technik (VDE DGBMT) und dem Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS) vergeben."

www.tu-ilmenau.de/unionline/menschen/auszeichnungen/details/preis-fuer-patientensicherheit-2023-1250

9.11.2023 Einladung zur wissenschaftlichen Aussprache im Promotionsverfahren von Herrn M. Sc. Julian Willkomm

Die wissenschaftliche Aussprache (öffentlicher Teil) im Promotionsverfahren von Herrn M. Sc. Julian Willkomm findet  am 9. November 2023, 14:00 Uhr  im Zusebau, Raum 4005 statt.

Herr Willkomm hat eine Dissertation zum Thema Model-Following Control for a Class of Nonlinear Systemsvorgelegt.

03.08.2023 Fakultätskolloquium: Vortrag von Prof. Jian Huang

Im Rahmen des Fakultätskolloquiums freuen wir uns auf den Vortrag von Prof. Jian Huang (School of Automation and Electrical Engineering, University of Science and Technology, Beijing).

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Zeit + Ort: Donnerstag, 3. August 2023, 10:00 Uhr im Raum Z4005

Thema: “Data-driven fault detection for large-scale industrial processes: a distributed framework”

Abstract:
Fault detection in the modern industry is an important issue to ensure process safety and product quality. Over the past decades, industrial processes have become more complex, generating much data. Process data contains useful information, which can be used for analysis, modeling, and monitoring. Data-driven fault detection has been widely applied to industrial processes. Generally, the industrial processes have large-scale characteristics, which may lead to bad monitoring performance for centralized methods. To this end, distributed methods have been proposed to deal with the large-scale characteristics of industrial processes. In this talk, a general distributed framework is given to (i)subsystem division based on process knowledge, correlations, and data characteristics, (ii)subsystem monitoring based on machine-learning methods, and (iii)decision fusion based on linear and non-linear strategies.

Biographical Sketch of Prof.Jian Huang:
Jian Huang received her B.E. degree in Automationin 2013, and her doctoral degree in Control Science and Engineering from East China University of Science and Technology, Shanghai, China, in 2018. She was a visiting scholar at Electrical and Computer Engineering, Purdue University, Indiana, USA from 2016 to 2017. She is currently an associate professor in the School of Automation and Electrical Engineering, University of Science and Technology, Beijing. Her research interests include data-driven soft sensors, process monitoring, and fault diagnosis for complex industrial process.

Herzliche Einladung zum Sommerfest der Fakultät IA am 21.6.2023

Auch in diesem Jahr findet wieder das Sommerfest der Fakultät IA statt. Am 21.06.2023 um 12:30 starten wir im Foyer des Zusebaus bei Kaffee & Kuchen. Danach geht es auf einer kleinen Wanderung um Ilmenau darum, verschiedene Zwischenzonen zu erreichen und dort bei kleinen Spielen Punkte zu gewinnen. Die besten Gruppen werden beim Abschlussfest ausgezeichnet, welches im Anschluss an die Wanderung stattfindet.

Das Abschlussfest mit Grillen, Getränken und Eismann startet um 15:30 auf der Wiese zwischen den Häusern I und H.

Alle Angehörigen und Studierenden der Fakultäten sind eingeladen, an der abwechslungsreichen Wanderung und/oder dem Abschlussfest teilzunehmen. Die Anmeldung von Teilnehmergruppen ist hier möglich: https://helfer.stura.tu-ilmenau.de/xellplan-ng/?planId=1295

 

19.7.2023 Fakultätskolloquium: Vortrag von Prof. Lorenz T. Biegler

Im Rahmen des Fakultätskolloquiums freuen wir uns auf den Vortrag von Prof. Lorenz T.  Biegler (Covestro-Universitätsprofessor im Fachbereich Chemieingenieurwesen der Carnegie Mellon University Pittsburgh).

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Zeit + Ort: Mittwoch, 19. Juli 2023, 15:00 Uhr im Raum Sr HU 211/212

Thema: “Optimization Strategies for Integrated Process Design and Operations

Abstract:
Optimization strategies are essential at all levels ofdecision-making in chemical and energy processes,
including process development, process synthesis and design, and finally process operations, control,
scheduling and planning. Challenges include the formulation of well-posed and well-conditioned mo-
dels,development and application of efficient, reliable optimization algorithms, and post-optimality
analysis to interpret solutions and assess robustness to model and external uncertainties.

This talk describes a synthesis of optimization concepts and algorithms that enable
* large-scale nonlinear programming
* nonintrusive decomposition strategies
* inclusion of reduced order models,
in order to address challenging nonconvex, multi-scale process problems. These elements will be de-
monstrated through systematic strategies for the optimal design of energy management systems, de-
mand-side optimization for specialty chemicals and optimal design of carbon capture systems in refi-
neries.

Biographical Sketch of Prof. Lorenz T. Biegler:

Lorenz T. (Larry) Biegler is Covestro University Professor of Chemical Engineering at Carnegie MellonUniversity. His research interests lie in computer aided process engineering (CAPE) and include processflowsheet optimization, optimization of systems of differential and algebraic equations, reactor net-work synthesis and algorithms for constrained, nonlinear process control. Contributions in these areasinclude analysis and development of nonlinear programming algorithms, optimization software designand application to real-world chemical processes and energy systems. He is an author on over 550archival publications and 2 textbooks, a Fellow of AIChE, IFAC and SIAM, and a member of the USNational Academy of Engineering.

7.6.2023 Firmen des Fördervereins stellen sich vor

Wann:     Mittwoch, 7.6.2023, 15:00 – 16:45 Uhr

Wo:         Foyer des Zusebau

Ziel:         Kontakte zu zukünftigen Praktikant*innen bzw. Mitarbeiter*innen knüpfen

Wer:

  • InversoGmbH,Ilmenau:Softwareentwicklung,Versicherungssoftware
  • BNAutomationAG,Ilmenau:AutomationundNetzwerke
  • SecunetAG,Ilmenau:CYBER-Sicherheit
  • ActianGermanyGmbH,Ilmenau:DataManagement&IntegrationSolutions
  • e.sigmaTechnology GmbH,Ilmenau:integrierteTrainingslösungenfür Ausbildungssimulation
  • EasternGraphics, Ilmenau: Planung und Visualisierung interaktiver Gebäudemodelle
  • Fraunhofer IOSB-AST, Ilmenau: Technologien für komplexe Systeme
     

WeitereInformationenfinden Sie aufder Homepagedes FördervereinsderFakultät.

►  www.tu-ilmenau.de/fileadmin/Bereiche/IA/vffia/Praktikantenwerbung/Zeitplan_2023.pdf

16.5.2023 Einladung zur wissenschaftlichen Aussprache im Promotionsverfahren von Herrn M. Sc. Asad Khan

Die wissenschaftliche Aussprache (öffentlicher Teil) im Promotionsverfahren von Herrn M. Sc. Asad Khan findet  am Dienstag, 08. August 2023, 14:00 Uhr  im Bionikgebäude, Raum 1130 statt. Desweiteren besteht die Möglichkeit, an der wissenschaftlichen Aussprache per WebEx-Meeting teilzunehmen.

Herr Khan hat eine Dissertation zum Thema Modeling and measuring the effects of individually optimized multi-channel transcranial directcurrent stimulation on the human brain vorgelegt.

05.05.2023 Fakultätskolloquium: Vortrag von Dr. Fateme Bakhshande

Im Rahmen des Fakultätskolloquiums freuen wir uns auf den Vortrag von Dr. Fateme Bakhshande von der Universität Duisburg-Essen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Zeit + Ort: 12. Mai 2023, 13:00 Uhr, Zusebau Raum 4005

Thema: Observer-Based, Robust Nonlinear Control design

Abstract:

Since observers can estimate the internal system states, they play an important role in the field of control and monitoring of dynamic systems. Besides the estimation of system states, some observers are able to estimate unknown inputs affecting the system dynamics such as disturbance forces or torques. These features are helpful for supervision and fault diagnosis by monitoring the sensors and system components or for advanced control purposes by realising observer-based control.

Among the state and disturbance observers, a proportional-integral observer (PIO) is highly appreciated because of its simple structure and design procedure. Furthermore, using sufficiently high-gain PIO, a robust estimate of system states and unknown inputs can be achieved. This presentation focuses on the development and improvement of the high-gain PIO as well as using this observer in combination with well-known robust control approaches for application to nonlinear systems.

 

02.05.2023 Einladung zur wissenschaftlichen Aussprache im Promotionsverfahren von Herrn Dipl.-Ing. (FH) Steffen Schulz

Die wissenschaftliche Aussprache (öffentlicher Teil) im Promotionsverfahren von Herrn Dipl.-Ing. (FH) Steffen Schulz findetam Montag, 05. Juni 2023, 13:00 UhrimK+B-Gebäude, Raum 004und per WebEx Meeting statt.

Herr Schulz hat eine Dissertation zum Thema Multivariate assessment of linear and non-linear causal coupling pathwayswithin the central-autonomic-network in patients suffering from schizophreniavorgelegt.

02.05.2023 Einladung zur wissenschaftlichen Aussprache im Promotionsverfahren von Herrn M.Sc. Steffen Kläbe

Die wissenschaftliche Aussprache (öffentlicher Teil) im Promotionsverfahren von Herrn M.Sc. Steffen Kläbe findetam Freitag, 05. Mai 2023, 14:00 UhrimZusebau, Raum Z 4005 bzw. per WebEx-Meeting statt.

Herr Kläbe hat eine Dissertation zum Thema „Modern Data Analytics in the Cloud Eravorgelegt.

06.02.2023 Herzlich Willkommen an der Fakultät für Informatik und Automatisierung!

Prof. Dr. Boris Koldehofe ist seit Februar 2023 neuer Leiter des Lehrstuhls "Verteilte Systeme und Betriebssysteme" am Institut Praktische Informatik und Medieninformatik.

Prof. Koldehofe hat an der Universität des Saarlands sein Informatikstudium absolviert, an der Chalmers Tekniska Högskola promoviert und sich an der TU Darmstadt habilitiert. Er hat an mehreren nationalen und internationalen Einrichtungen wie der EPFL, die Universitäten Stuttgart und Heidelberg sowie zuletzt als Full Professor an der Universität Groningen in Forschung und Lehre gearbeitet. Er ist weiterhin im DFG Sonderforschungsbereichs 1053 MAKI an der TU Darmstadt tätig. Seine Forschung im Bereich Verteilter Systeme und Betriebssysteme befassen sich mit Grundlagen der adaptiven und verteilten Rechnersystemen sowie deren anwendungsnahe Evaluierung hinsichtlich Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Sicherheit. Besondere Schwerpunkte sind derzeit im Kontext des sogenannten „In-Network Computing“, die Betrachtung und Einbindung von programmierbaren Kommunikationssystemen, um IoT-nahe Anwendungen die Verarbeitung großer Datenströme und deren Analyse zu beschleunigen und energie-effizienter zu betreiben. Seit Neuerem erforscht Prof. Koldehofe auch die Einbindung neuer Berechnungsmodelle und Speichertechnologien wie Memristoren, um Verteilte Rechnersysteme energie-effizienter betreiben zu können.

Kooperation zwischen der TU Ilmenau und der Universität Canterbury, Neuseeland

Das Fachgebiet System- und Softwareengineering verstärkt seine internationale Zusammenarbeit mit dem Fachgebiet Informatik und Software Engineering der Engineering Fakultät an der Universität von Canterbury (Neuseeland). In diesem Rahmen sollen Erfahrungen auf dem Gebiet der modellgetriebenen Softwareentwicklung in Forschung und Lehre ausgetauscht werden. Ein Ziel ist eine neue englischsprachige Lehrveranstaltung zum Thema modellgetriebene Softwareentwicklung für das Fachgebiet SSE, die bereits für die deutschsprachigen Studiengänge der TU-Ilmenau angeboten wird und zum gleichen Thema auch an der Universität von Canterbury existiert. Hierfür erhielt Ralph Maschotta im Rahmen des Visiting Erskine Fellowship Programms ein Stipendium für einen Aufenthalt an der Universität von Canterbury im Sommer 2023.

 

07.12.2022
Herzlichen Glückwunsch!

Neue Patenterteilung und Auszeichnung mit der Bronzemedaille auf der internationalen Fachmesse "Ideen - Erfindungen - Neuheiten" iENA 2022 in Nürnberg.

Ein Erfinderteam des BMTI, bestehend aus Benjamin Solf, Stefan Schramm, Dietmar Link und Sascha Klee wurde für eine Patentanmeldung auf dem Gebiet der Neurowissenschaften, speziell im Bereich der visuellen Wahrnehmung, mit einer Bronzemedaille ausgezeichnet.

Das am 14.02.2022 erteilte Patent „Verfahren und Vorrichtung zur objektiven elektrophysiologischen Bestimmung des wahrgenommenen Streulichts des menschlichen Auges“ adressiert dabei das Problem des individuell wahrgenommen Streulichts beim Sehen mittels einer objektiven Messmethode durch das Erfassen der Hirnströme. Den Kern des Patents stellt ein methodisches Verfahren zur personalisierten Kalibrierung von Algorithmen zur Wahrnehmungsdetektion dar.

Das Patent wurde durch das Landespatentzentrum Thüringen (PATON) auf der diesjährigen internationalen Erfindermesse iENA in Nürnberg vorgestellt und dort durch eine Fachjury bewertet und mit einer Bronzemedaille prämiert.   

Die offizielle Auszeichnungsfeier für gesamt Thüringen fand am 29.11.2022 im Senatssaal der TU Ilmenau statt. Das Bild zeigt die Miterfinder Dietmar Link (links) und Sascha Klee (rechts).

Patentnummer: DE102021105586B3

Link zum Artikel:

https://www.tu-ilmenau.de/unionline/transfer/details/patente-der-tu-ilmenau-auf-fachmesse-iena-praemiert-1014

07.12.2022
Herzlichen Glückwunsch!

Prof. Pu Li und Qais Yousef wollen den Straßenverkehr für Autofahrende und Fußgänger sicherer machen. Ihr mit einer Goldmedaille ausgezeichnetes Patent zur Online-Schätzung der Fußgängerabsicht für autonome Fahrzeuge nutzt Künstliche Intelligenz, um Unfälle zu vermeiden. Innerhalb von Millisekunden wird dabei der Gesichtsausdruck eines Fußgängers analysiert und dem Fahrerassistenzsystem oder dem autonomen Fahrzeug eine Prognose angezeigt, ob dieser die Straße überqueren will. Möchte ein Fußgänger tatsächlich über die Straße laufen, hat das Auto mehr Zeit, seine Geschwindigkeit zu reduzieren und ihn passieren zu lassen.
Qais Yousef, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Prozessoptimierung, erklärt, was sein Patent auszeichnet:

„Während vergleichbare Systeme die Bewegung der Fußgänger lesen, fokussieren wir uns auf ihren Gesichtsausdruck. Unsere Technologie nimmt Bilder der Fußgänger auf, klassifiziert die Mimik und schätzt ihre Absicht ein bevor sie sich bewegen. Somit wird eine unbewusste Kommunikation zwischen Autofahrern und Fußgängern ermöglicht, um ein normales Fahrverhalten und die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten.“

Link zum Artikel:

https://www.tu-ilmenau.de/unionline/transfer/details/patente-der-tu-ilmenau-auf-fachmesse-iena-praemiert-1014

03.11.2022
Ankündigung

Die wissenschaftliche Aussprache (öffentlicher Teil) im Promotionsverfahren von
Herrn M. Sc. Johannes Richter findet am Mittwoch, 30. November 2022, 16:00 Uhr im Zusebau Raum Z 4005 bzw. per WebEx-Meeting statt.
Herr Richter hat eine Dissertation zum Thema:
„Analyse und Entwicklung einer Softwarearchitektur für die intelligente, optische Inspektion”
vorgelegt.

18.10.2022
Ankündigung

Die wissenschaftliche Aussprache (öffentlicher Teil) im Promotionsverfahren von
Herrn Dipl.-Ing. Andreas Weidner findet am Mittwoch, 16. November 2022, 13:00 Uhr im K+B, Raum 04 bzw. per WebEx-Meeting statt.
Herr Weidner hat eine Dissertation zum Thema:
„Entwicklung und Charakterisierung biokompatibler Kern-Schale-Hybridmaterialien anhand der gesteuerten Erzeugung einer Biomolekülcorona auf magnetischen Nanopartikeln”
vorgelegt.

18.10.2022
Ankündigung

Die wissenschaftliche Aussprache (öffentlicher Teil) im Promotionsverfahren von
Herrn M. Sc. Diego Fernando Preciado Rojas findet am Montag, 14. November 2022, 10:30 Uhr im Zusebau, Raum Z 4005 bzw. per WebEx-Meeting statt.
Herr Preciado Rojas hat eine Dissertation zum Thema:
„Benefits and Limits of Machine Learning for the Implicit Coordination of SON Functions”
vorgelegt.

12.10.2022
Herzlich Willkommen an der Fakultät für Informatik und Automatisierung!

Prof. Dr. Florian Klingler (JP) ist seit September 2022 Leiter des neuen Fachgebiets "Entwicklung von Systemen für das Internet-of-Things (IoT-Engineering)" am Institut für Technische Informatik und Ingenieurinformatik.

Prof. Klingler hat 2018 an der Universität Paderborn promoviert und war nach seiner Postdok-Tätigkeit seit 2021 Professurvertreter für Rechnernetze an der Universität Paderborn.

Er hat vor seiner Promotion an der Universität Innsbruck, Österreich, Informatik studiert und einen Forschungsaufenthalt an der Polytechnic University (PolyU) Hong Kong absolviert.

In seiner Arbeit fokussiert sich Prof. Klingler auf dynamische und hochmobile Funknetzwerke unter Zuhilfenahme probabilistischer Datenstrukturen.

Ein Schwerpunktthema seiner Forschung liegt in der Erarbeitung von Architekturen und Protokollen für effiziente und resiliente Kommunikation in Drahtlos Netzwerken mit Anwendungen im Bereich IoT (Internet of Things) und vernetzten Fahrzeugen.

28.09.2022
Herzlich Willkommen an der Fakultät für Informatik und Automatisierung!

Prof. Dr. Christoph Berkholz ist seit August 2022 Leiter des neuen Lehrstuhls "Algorithmik" am Institut Theoretische Informatik.

Prof. Berkholz hat 2014 an der RWTH Aachen promoviert und war nach Postdok-Aufenthalten in Stockholm, Berlin und Berkeley seit 2019 Juniorprofessor für Logik und Komplexität an der HU Berlin. Sein Forschungsinteresse gilt der Theoretischen Informatik, insbesondere der Untersuchung algorithmischer Verfahren und ihrer prinzipiellen Grenzen.

Ein Schwerpunktthema seiner Forschung sind zur Zeit effiziente Datenstrukturen für Zähl- und Aufzählalgorithmen, welche insbesondere bei der Anfrageauswertung auf relationalen Datenbanken eine Rolle spielen.