Studium - Lehre

Das Fachgebiet Qualitätssicherung und Industrielle Bildverarbeitung bietet Lehrveranstaltungen für folgende Studiengänge an:

Dabei werden VorlesungenSeminare/Übungen und Praktika in folgenden Fächern durchgeführt:

Bildverarbeitung

Auf dem Gebiet der Bildverarbeitung werden den Studierenden die Grundlagen von Bildaufnahmesystemen und Softwarealgorithmen für die metrische Bildverarbeitung sowie für die technische Erkennung und das maschinelles Lernen vermittelt. Die Sichtweise auf die Bildverarbeitung bzw. die Lösung eines Bildverarbeitungsproblems ist hierbei stets ganzheitlich, beginnend mit der Erfassung gut auswertbarer Bilddaten bis hin zur Abbildung von Algorithmen auf Spezialhardware.  

Besonders charakteristisch ist hierbei die enge Verbindung zu den Anwendungsbereichen der industriellen 2D-/3D-Bildverarbeitung für die Qualitätssicherung und Fertigungssteuerung sowie der Mensch-Technik-Interaktion und -Kooperation.

Qualitätssicherung

Das Fach Qualitätssicherung vermittelt Grundlagenwissen für den Aufbau, die Durchführung und die Pflege von Qualitätsmanagementsystemen. Gleichzeitig erhalten die Studierenden fundierte Kenntnisse, die es ermöglichen, den hohen Anforderungen an die komplexe Automatisierung von Qualitätssicherungs- und Prüfverfahren zu entsprechen.

Studierende an der TU Ilmenau haben die Möglichkeit sich studienbegleitend zum "DGQ Quality Systems Manager – Junior" zu qualifizieren. 

weitere Informationen...

Praktika

Durch eine Vielzahl an speziellen und praxisorientierten Experimenten in der Industriellen Bildverarbeitung und Qualitätssicherung können die Studierenden vertiefendes Wissen erwerben. 

Zu den Praktikumsanleitungen ...

Das Fachgebiet vergibt Themen für Projektseminare, Bachelor- und Master- und Diplomarbeiten. Meist sind die Themenstellungen dieser Arbeiten direkt in die Forschungsprojekte des Fachgebietes eingebunden oder können auch in Zusammenarbeit mit Industrieunternehmen durchgeführt werden.

Auf den Download-Seiten des Fachgebietes finden Sie