Covid-19: Regierungskommunikation, Mediendiskurse, Bürgerreaktionen

DfG-Forschungsprojekt, 01.06.2021 - 31.05.2024

Kurzbeschreibung

Gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) analysiert das Fachgebiet Medienwissenschaft gemeinsam mit den Fachgebieten Computational Communication Science, Datenbanken und Informationssysteme sowie Public Relations und Technikkommunikation der TU Ilmenau sowie dem Institut für Risikobewertung in Berlin, wie effektiv Regierungen und Gesundheitseinrichtungen in Deutschland, Italien, den Niederlanden, Spanien, Schweden, dem Vereinigten Königreich und den USA ihre Bürgerinnen und Bürger über Covid-19 informiert und zu selbst schützendem Verhalten ermutigt haben. Drei Kernfragen stehen von Juni 2021 bis Mai 2024 im Fokus der Teilprojekte: (1) Welche Erklärungen und Botschaften über Covid-19 haben Regierungen und Gesundheitseinrichtungen der Öffentlichkeit in den jeweiligen Ländern vermittelt? (2) Wie haben Medien über die Pandemie und die damit verbundenen Risikobotschaften von Regierungen berichtet? (3) Wie hat die Bevölkerung die Pandemie und die Risikobotschaften wahrgenommen?

Bildrechte © TU Ilmenau/Hajo Dietz